VG-Wort Pixel

Julia Engelmann Darum singt die Poetry-Slammerin jetzt

Julia Engelmann
Bislang kannten wir sie als Poetry-Slammerin, jetzt singt Julia Engelmann auch.
© DPA
Vor zwei Wochen überraschte Julia Engelmann die Fans mit ihrem ersten Musikvideo. Im Gespräch mit dem stern spricht die 24-Jährige über ihre Zukunftspläne - und bewahrt ein kleines Restgeheimnis.

Die Überraschung scheint geglückt: Vor zwei Wochen tauchte bei Youtube ein Video von Julia Engelmann auf. Darin rezitiert die berühmte Poetry-Slammerin nicht eines ihrer Gedichte, sondern singt - begleitet von ihrer eigenen Gitarre. In dem Lied geht es um einen traurigen Menschen, dem Engelmann Mut zusprechen will. Innerhalb kurzer Zeit wurde der Clip mehr als 400.000 Mal abgerufen. Die Reaktionen waren zum großen Teil positiv bis begeistert. Grund genug, bei der Künstlerin nachzufragen.

Julia Engelmann, ist das Lied eine einmalige Sache oder planen Sie, künftig mehr Musik zu machen?
Ja, das wäre schön! Es hat sich eigentlich mehr zufällig so entwickelt. Ich spiele schon seit zehn Jahren Gitarre und singe dazu - gerne und viel, aber immer für mich selbst. Und als ich vor eineinhalb Jahren angefangen habe, auf Tour zu gehen, hab ich die Musik eher wie den Kaffee bei einer Weinprobe betrachtet: zwischen vielen Gedichten ab und zu auch zu singen. Und das macht mir so viel Spaß, dass ich im kommenden Jahr gerne mehr Musik machen und schreiben würde.

Wie waren die Reaktionen Ihrer Fans auf Ihren Song "Grapefruit"?

Die Resonanz ist unglaublich. Sehr bewegend und überwältigend, ich bekomme jeden Tag so viele Nachrichten von den verschiedensten Menschen, die sich dadurch verstanden, ermutigt und weniger alleine fühlen - letzte Woche haben mir sogar eine Mutter und ihre Tochter parallel geschrieben. Das macht mich sehr glücklich, zumal ich das Video schon seit über einem Monat fertig habe und unsicher war, ob ich es veröffentlichen soll.

Entstanden ist das Lied nach einer WG-Party. Hat sich schon jemand von der WG zu dem Lied geäußert?

Ja, die Gastgeberin ist eine Freundin von mir und hat mich gefragt, ob es ihre Küche war, in der ich darauf gekommen bin. Und ob die traurige Person, für die das Lied ist, sich geäußert hat - doch das bleibt mein kleines Restgeheimnis.

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker