HOME

Youtube-Video: Julia Engelmann singt jetzt auch - und das ist ihr Thema

Bislang kannten wir Julia Engelmann vor allem als Poetry-Slammerin. Doch die 24-Jährige fühlt sich offenbar zu Höherem berufen und meldet sich mit einem Lied zu Wort. Das Thema ist ein sehr trauriges.

Julia Engelmann

Julia Engelmann singt ihr Lied-Gedicht "Grapefruit"

Fünf Minuten. Mehr Zeit brauchte die Poetry-Slammerin  nicht, um 2014 berühmt zu werden. Damals verbreitete sich plötzlich ein Monate alter Mitschnitt ihres Auftritts beim Bielefelder Hörsaalslam. Mit "Eines Tages, Baby werden wir alt sein" erinnerte sie an die Endlichkeit des Lebens und regte ein bewusstes Nutzen der Zeit an.

Dafür wurde sie von den Medien gefeiert. Engelmann galt schnell als eine "Stimme ihrer Generation", war gern gesehener Gast in Talkshows und wurde sogar stern-Stimme. Drei Bücher hat sie inzwischen veröffentlicht, alle tragen das "Baby" im Titel, das so etwas wie ihre Signatur wurde.

Vor zwei Wochen tauchte plötzlich etwas Neues auf. Es ist der altvertraute Engelmann-Sound:

"Über dir hängt Schwermut an der Wand / wie 'ne sehr alte Girlande / mit 'nem Meer aus Elefanten / und Betonluftballons dran, die geformt sind wie Monster."

Tatsächlich stammen die Worte aus ihrem 2016 veröffentlichten Lyrikband "Jetzt, Baby". Und doch schlägt die Bremerin ganz neue Töne an: Sie singt. 

"Wie andere Edelparfum trägst du nen düsteren Blick. / So düster, Lana del Rey wär sicher neidisch auf dich. / Du sagst dass das dein Schicksal ist, dass du von jetzt an immer traurig bist. / Doch sorry, daran glaub ich nicht."

Julia Engelmann begleitet sich auf der Gitarre

Entstanden sei das Lied im vergangenen Jahr, nachdem sie auf einer WG-Party einen traurigen Menschen kennengelernt habe, wie Engelmann auf schreibt. Sie habe gerne helfen wollen, fand jedoch nicht die richtigen Worte. "Für diesen Menschen hab ich am nächsten Tag 'Grapefruit' geschrieben." Das fertige Resultat bezeichnet sie als "Lied-Gedicht". Im Video sitzt sie auf dem Sofa und begleitet sich selbst auf der Gitarre.

Doch auch dieses eher düstere Thema hält Engelmann nicht davon ab, ihren typischen Optimismus zu versprühen. Sie erweist sich einmal mehr als "das Fräuleinwunder mit der Girlie-Selbstfindungslyrik", wie sie einmal genannt wurde, wenn sie singt: 

Denn weißt du: Dinge werden wahr wenn man sie oft genug sagt. / Heute wird ein schöner Tag. / Kommen wir machen mal das Fenster auf, das Radio laut, lass frischen Wind herein und alle alten Zweifel heraus. / Wenn du fest daran glaubst, dann wirst du glücklich. / Und heute gibt es Grapefruit zum Frühstück.

Wie sie in der nächsten Strophe verrät, beschäftigt sie sich nicht ohne Grund mit diesem Thema: "Doch dein trauriges Gesicht das erinnert mich an mich", singt sie, um dann davon zu erzählen, wie sie selbst eine Zeit lang mit sich selbst gerungen hat: "Ich lag jeden Tag nur im Bett und hab mir Fragen gestellt wie zum Beispiel: Was ist bloß mein Plan auf der Welt?"

Wer diese Art von Lyrik mag und auch beim Befindlichkeits-Pop von Bands wie AnnenMayKantereit oder Tim Bendzko das Radio nicht abschaltet, wird auch an dieser Musik Gefallen finden. Wer dagegen mit Julia Engelmann noch nie etwas anfangen konnte, wird durch ihre Musik auch nicht bekehrt.

Ihren Fans scheint es jedenfalls zu gefallen: Das Video wurde auf Youtube schon mehr als 400.000 Mal abgerufen. Die Reaktionen sind begeisternd: Das Lied komme genau zur rechten Zeit, so der Tenor mehrerer User. Und einer kommentierte überschwänglich: "Da bekomme ich wieder den Glauben an die Menschheit zurück!"


che
Themen in diesem Artikel
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo