HOME

Song Contest: In Istanbul kämpft Siegel gegen Raab

Im Halbfinale des Eurovision Song Contests in Istanbul hat sich der von Ralph Siegel produzierte Beitrag Maltas qualifiziert. Israel und die Schweiz schieden aus.

Im Finale des Eurovision Song Contest in Istanbul kommt es am Samstag zum Wettkampf zwischen den Schlagerproduzenten Ralph Siegel und Stefan Raab. Der von Siegel produzierte Beitrag Maltas "On Again - Off Again" mit dem Duo Julie & Ludwig qualifizierte sich am Mittwochabend im Halbfinale zusammen mit neun weiteren Teilnehmern für die Endrunde des Wettbewerbs. Der von Raab geschriebene Beitrag Deutschlands "I can't wait until tonight" mit Sänger Max war automatisch fürs Finale gesetzt worden.

Schweiz und Israel draussen

In dem erstmals ausgetragenen Halbfinale kamen zehn der dabei 22 Teilnehmer ins Finale. Ausgeschieden ist dagegen die Schweiz, die für den Song "Celebrate" von Piero Esteriore & The Music Stars nicht genügend Stimmen bekam. Eine Reihenfolge der Platzierungen im Halbfinale wurde nicht bekanntgegeben, um den Endkampf nicht zu beeinflussen. Stattdessen wurden nur die zehn Länder genannt, die genügend Anrufe oder SMS fürs Finale bekamen. Neben Malta sind dies noch Serbien-Montenegro, die Niederlande, Albanien, die Ukraine, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Griechenland und Zypern.

Ausgeschieden sind neben der Schweiz dagegen noch Finnland, Weißrussland, Lettland, Israel, Andorra, Portugal, Monaco, Litauen, Slowenien, Estland und Dänemark.

Nur Österreicher singen auf deutsch

Nicht ins Halbfinale mussten 14 Teilnehmerländer, die automatisch für den Schlusswettbewerb am Samstag qualifiziert waren. Dabei handelt es sich um Gastgeber und Vorjahressieger Türkei, die größten Beitragszahler Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien sowie die neun nach der Türkei erfolgreichsten Länder von 2003: Belgien, Russland, Norwegen, Schweden, Österreich, Polen, Island, Rumänien und Irland. Die österreichische Boygroup "Tie Break" will ihr Lied "Du bist" als einzige im Finale deutsch singen.

Ralph Siegel hatte sich am deutschen Wettbewerb mit seinen neuen Regeln diesmal nicht beteiligt. Stattdessen war er mit einem selbst geschriebenen Lied in Malta angetreten, kam jedoch in der Vorentscheidung des Inselstaats nur auf den fünften Platz. Er übernahm aber als Produzent später den maltesischen Siegertitel "On again - Off again", der nach dem Erfolg im Halbfinale nunmehr gegen den von Raab geschriebenen deutschen Beitrag des 22-jährigen Max Mutzke aus Waldshut antreten wird.

DPA