VG-Wort Pixel

Prinz Philip "Er war das Herz dieser Familie"

Prinz Philip war über 70 Jahre an der Seite der Queen.
Prinz Philip war über 70 Jahre an der Seite der Queen.
© imago/Starface
In einer BBC-Dokumentation haben die Royals an Prinz Philip erinnert. So wichtig war der Herzog von Edinburgh für die königliche Familie:

In der BBC-Doku "Prince Philip: The Royal Family Remembers" sind die wichtigsten Mitglieder der königlichen Familie zu Wort gekommen. Zum ersten Mal trat dabei auch Lady Louise Windsor (17) ins Rampenlicht. Die Tochter von Prinz Edward (57) und seiner Frau Sophie (56) hatte offenbar eine sehr enge Bindung zu ihrem im April verstorbenen Großvater.

Lady Louise lernte viel von Philip

In dem Film, der am 22. September lief, erzählte sie laut "Daily Mail" von der gemeinsamen Liebe zum Kutschenfahren. Lady Louise ist eine begeisterte Reiterin und nimmt wie Prinz Philip an Kutschen-Wettkämpfen teil. Die 17-Jährige soll auch eines der Fahrzeuge von Philip geerbt haben. In dem BBC-Interview sagte Louise, dass der Herzog von Edinburgh sich sehr für ihre sportliche Karriere interessiert habe. "Das war sehr schön, aber auch etwas beängstigend, weil er den Sport so ziemlich erfunden hat. Es ist unglaublich, aus erster Hand von ihm gelernt zu haben."

Weiter verriet sie: "Wenn wir Kutsche fuhren, nahm er mich jeden Tag auf eine andere Route mit. Ich weiß nicht, wie er das geschafft hat. Er erzählte mir allerlei Anekdoten über alles." Sie fügte hinzu: "Er ist ehrlich gesagt einer der interessantesten Menschen, die ich je getroffen habe."

Philip erschuf Sandringham

Prinz William (39) würdigte Medienberichten zufolge in der Doku, was sein Großvater geschaffen hat - auch für ihn persönlich. Philip habe das Sandringham-Anwesen der Royals ausgebaut, auf dem William, seine Frau Herzogin Kate (39) und ihre drei Kinder leben. "Alles, was er getan hat, hat dazu geführt, dass Catherine und ich das Gefühl haben, dass dies ein Teil des Landes ist, in dem wir sein wollen. Wir lieben diese Gegend, sie fühlt sich wie zu Hause an. Und das liegt an dem, was er geschaffen hat."

William, seine Cousine Zara Tindall (40) und Cousin Peter Phillips (43) erzählten zudem von einem Lieblingsspiel von Prinz Philip: Er brachte seine Enkel dazu, Senf an die Zimmerdecke zu spritzen: "Er hat den Deckel von der Tube abgenommen und sie dir in die Hände gelegt ... und dann hat er deine Hände zusammengedrückt, um den Senf an die Decke zu schießen." Die Queen fand das offenbar weniger witzig: "Er hat von meiner Großmutter viel Ärger bekommen", erinnert sich William in der Doku.

"Eine Konstante"

Prinz Andrew (61) erklärte, dass seine Töchter Eugenie (31) und Beatrice (33) "die erstaunlichste Beziehung zu ihrem Großvater" hatten. Eugenie ergänzte: "Er war einfach unser ganzes Leben lang eine Konstante. Der allgegenwärtige Großvater." William nannte Prinz Philip "das Herz der Familie": Er sei immer ein Teil von allem gewesen, was sie taten.

Prinz Harry (37), dessen Beitrag für "Prince Philip: The Royal Family Remembers" in seiner Wahlheimat Kalifornien aufgezeichnet wurde, sagte in dem Film über seinen Großvater: "Mehr als alles andere vermisse ich seinen Humor." Vor allem aber leide er mit seiner Oma, "weil ich weiß, wie unglaublich stark sie mit ihm war". Er wisse allerdings auch, so Harry, "dass sie ohne ihn okay sein werde".

"Die beiden zusammen waren einfach das bezauberndste Paar", so Harry über seine Großeltern. Hinter dem, was die Welt sah, standen zwei Menschen, "die sehr verliebt waren und von jungem Alter an ihr Leben dem Dienst gewidmet haben": "Das ist eine unglaubliche Verbindung zwischen zwei Personen."

"Ich wusste, dass du das sagen würdest!"

Der Dokumentarfilm enthüllte auch, dass Prinz Charles (72) einer der letzten war, der mit Philip vor seinem Tod sprach. Als der Thronfolger bei diesem Anruf den 100. Geburtstag seines Vaters im Juni thematisierte, erklärte Philip: "Nun, dafür muss ich doch am Leben sein, oder?" Charles antwortete: "Ich wusste, dass du das sagen würdest!"

Die Interviews für die Doku wurden vor und nach dem Tod von Prinz Philip aufgenommen. Mit dem Film sollte ursprünglich der 100. Geburtstag des Verstorbenen gefeiert werden. Die Kinder von Queen Elizabeth II. (95) und Philip, Prinz Charles, Prinzessin Anne (71), Prinz Andrew und Prinz Edward, kamen darin zusammen mit ihren Kindern zu Wort.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker