VG-Wort Pixel

Prinz William und Herzogin Kate Ihr Kindermädchen Maria zieht nicht mit um

Prinz William mit seiner Gattin Herzogin Kate (r.) und Kindermädchen Maria Borrallo.
Prinz William mit seiner Gattin Herzogin Kate (r.) und Kindermädchen Maria Borrallo.
© Max Mumby/Indigo/Getty Images
Kein Platz mehr für das Kindermädchen: Maria Borrallo wird nach dem Umzug von Prinz William und Herzogin Kate nicht mehr bei ihnen wohnen.

Prinz William (40) und Herzogin Kate (40) stehen unmittelbar vor ihrem Umzug: In wenigen Wochen werden sie dem Kensington Palast im Westen Londons den Rücken kehren und anschließend im Adelaide Cottage im Windsor Home Park im beschaulicheren Berkshire wohnen. Jetzt meldete die britische Zeitung "The Telegraph", dass ihr berühmtes Kindermädchen Maria Borallo dann nicht weiter unter dem Dach der Royals wohnen wird. William und Kate wollen ihren Kindern ab sofort eine möglichst normale Erziehung zukommen lassen, eine Nanny passe deswegen nicht mehr ins Konzept.

In der neuen royalen Bleibe würde außerdem der zur Verfügung stehende Platz gar nicht mehr ausreichen für dort lebendes Personal. So stünden William und Kate und ihren drei Kindern nur noch vier Schlafzimmer zur Verfügung. Borrallo wurde ursprünglich eingestellt, um sich um Prinz George (9) zu kümmern, als dieser acht Monate alt war. In letzter Zeit versorgte sie allerdings vor allem Prinzessin Charlotte (7) und Prinz Louis (4).

Maria Borrallo lernte an renommierten College

Die Spanierin Borrallo ging am renommierten Norland College in die Ausbildung, das seit 1892 Kinderbetreuer für Reiche und Adlige formt. Es wird erwartet, dass William und Kate noch vor dem Schulbeginn in September ihr neues Zuhause beziehen. Eine Quelle sagte dem Boulevard-Blatt "The Sun" nach den ersten Meldungen über die neuen Pläne der Royals: "Kate und William wollten unbedingt ein bescheidenes Haus, um ihr neues Leben in Windsor zu beginnen."

SpotOnNews

Mehr zum Thema



Newsticker