HOME

"Bachelor in Paradise": Outing vor laufenden Kameras: Fans feiern Rafi Rachek, der Bruder bricht den Kontakt ab

Bei "Bachelor in Paradise" wird es emotional. Kandidat Rafi Rachek nutzt die Show, um sich selbst von einer großen Last zu befreien. 

Rafi Rachek bei "Bachelor in Paradise"

Rafi Rachek bei "Bachelor in Paradise"

TV Now

Normalerweise sorgen die "Bachelor"-Kuppelformate nicht gerade für Betroffenheit bei den Zuschauern. Doch heute Abend ist das anders. Denn es wird emotional. Kandidat Rafi Rachek zieht als Neuling ins Paradies ein. "Bachelorette"-Fans kennen ihn aus der Staffel mit Nadine Klein. Damals fiel Rafi mit seiner latent anstrengenden Art auf und stritt sich besonders mit seinen männlichen Konkurrenten. 

"Bachelor in Paradise": Outing macht betroffen

Und auch bei "Bachelor in Paradise" wird Rafi nicht gerade freudestrahlend begrüßt. Im Laufe der Folge kristallisiert sich immer mehr heraus, dass der 31-Jährige mit sich selbst zu kämpfen hat. Die meiste Zeit ist er allein, während sich die anderen Kandidaten betrinken und Spaß haben. Im Einzelinterview verrät der gebürtige Syrer, warum.

Er wirkt emotional angefasst, unter Druck und extrem ängstlich. "Ich habe sehr, sehr viel nachgedacht und eine lebenswichtige Entscheidung für mich getroffen", gesteht er. "Ich merke, dass die Frauen und die Männer um mich herum sehr viel lachen, glücklich sind. Ich habe für mich beschlossen, dass ich niemanden mehr belügen möchte", sagt Rafi und bricht anschließend in Tränen aus. "Das Leben ist viel zu kurz, um zu versuchen, ein anderer Mensch zu sein, nur damit man den anderen gefällt oder den Eltern oder der Familie. (...) Ich habe es mir nicht ausgesucht, ich habe für mich akzeptiert, dass ich niemals mit einer Frau glücklich sein kann und dass ich auf Männer stehe", schluchzt der Kölner. "In meiner Kultur wirst du dafür verachtet, du hast die Ehre der Familie beschmutzt. Du wirst in vielen radikal-muslimischen Ländern dafür ermordet. Ich hatte einfach nicht den Mut und die Stärke, es zu sagen."

In der Nacht der Rosen offenbart Rafi seinen Mitstreitern, wie es in ihm aussieht. "Ich schäme mich dafür, dass ich euch belogen hab", weint er. Während seines Outings vor der Gruppe steht der 31-Jährige alleine da, bis Christina, Samantha, Michael und Daniel auf ihn zukommen, ihm Mut zusprechen und ihn trösten. Es ist eine Szene, die dem Format eine ernstere Note gibt. Das finden offenbar viele der Zuschauer, die Rafis Outing bereits bei "TV Now" gesehen haben. Auf Instagram hat Rafi Rachek sich mit einem Posting bei all ihnen bedankt. "Ich bin sprachlos über eure Reaktionen, die mir so viel Zuspruch geben", schreibt er. 

Psychologische Hilfe

Auf Anfrage des stern erklärt ein RTL-Sprecher: "Grundsätzlich tragen wir stets Sorge dafür, dass die Singles allumfassend und dem Geschehen im Paradies entsprechend betreut sind. Je nach Bedarf kann auch psychologische Betreuung in Anspruch genommen werden."

Im Gespräch mit "RTL.de" erzählt Rafi, dass sich seit dem Outing viel für ihn verändert hat - leider nicht alles zum Guten. Ein Bruder habe den Kontakt zu ihm abgebrochen. "Meine Mutter meint, ich solle zu einem Heiler, weil sie immer noch die Hoffnung hat, dass es vielleicht eine Phase ist. Sie ist halt ein bisschen älter, es ist eine andere Kultur. Ich bin ihr aber nicht böse", verrät er. Doch er selbst fühle sich frei, habe keine Angst mehr, vor die Tür zu gehen. 

Quelle: TV Now / "RTL.de"

ls
Themen in diesem Artikel