VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" "Das ist wirklich James Bond": Aston Martin DB5 bringt die Händler zu Schwärmen

"Bares für Rares"
Wolfgang Pauritsch begutachtet bei "Bares für Rares" ein Spielzeugauto. Doch es handelt sich nicht um irgendein Auto.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" steht James Bonds legendärer Aston Martin DB5 zum Verkauf. Zumindest ein Spielzeugmodell des Wagens. Die Händler sind begeistert - doch bei den Geboten knausern sie zunächst.

Das berühmte James-Bond-Theme erklingt, als Horst Lichter das Studio betritt. Aus gutem Grund: Experte Sven Deutschmanek begutachtet das Spielzeugmodell eines Aston Martin DB5. Also jenes Autos, das der berühmte Geheimagent gefahren hat. 

Stephanus-Pieter Vossems hat den Wagen mit zu "Bares für Rares" gebracht. Der 68-jährige Privatier aus Borgholzhausen hatte dieses Auto einst als Jugendlicher von seinen Eltern geschenkt bekommen. Doch irgendwann kam es weg, und jahrelang wollte Vossems den Wagen wiederhaben. Vor acht Jahren hat er dann das hier vorliegende Modell ersteigert. Jetzt möchte er es seinerseits zur Versteigerung anbieten.

"Bares für Rares": Mit diesem Auto fuhr James Bond

Sven Deutschmanek liefert ein paar Hintergründe zum Aston Martin DB5, der im Original von 1963 bis 1965 gebaut wurde. Sean Connery fuhr das Auto in den Filmen "Goldfinger" und "Feuerball". Das Spielzeugmodell stamme aus japanischer Produktion und sei vermutlich Ende der 60er Jahre hergestellt worden, so der Experte. 

Der Wagen ist über ein 1m20 langes Kabel mit einer Fernbedienung verbunden, mit der sich vorne Maschinengewehre und hinten ein Schutzschild ausfahren lassen. Dazu gibt es einen Schleudersitz, der nicht funktioniert. Die Technik sei verharzt, erklärt Deutschmanek.

Zudem fehlt die Verpackung, was sich auf die Expertise auswirkt. Die beläuft sich auf lediglich 180 bis 250 Euro. Da dürfte es für den Verkäufer nicht ganz einfach werden, seinen Wunschpreis von 250 Euro zu erzielen.

Wolfgang Pauritsch erkennt den Wagen sofort

Doch im Händlerraum stößt der Wagen zunächst auf große Begeisterung. "Das ist das James-Bond-Auto", stellt Wolfgang Pauritsch fest. "Nein, wie cool. Das ist wirklich James Bond", ruft Lisa Nüdling euphorisch aus. "Wie toll ist das!"

"Sean Connery war einer der bedeutendsten Schauspieler überhaupt, und James Bond hat ihn groß gemacht", erklärt Pauritsch sein Einstiegsgebot: Es gebe einen großen Sammlerkreis, deshalb biete er 80 Euro.

Doch bei 130 stockt die Auktion. Bewegung kommt erst in die Sache, als Stephanus-Pieter Vossems seinen Wunschpreis nennt. Den wird der Niederlänger zwar nicht bekommen, doch Jan Čížek kommt ihm mit seinem finalen Gebot von 220 Euro weit entgegen. So kommt das Geschäft zustande.

Quelle:  "Bares für Rares" in der ZDF-Mediathek

+++ Lesen Sie auch: +++

Mehr zum Thema

Newsticker