HOME

"Bitte kein Fernsehen": "Fernsehgarten" will Geburtstagskind überraschen – das geht kräftig in die Hose

Es sollte eigentlich eine tolle Überraschung für einen Ehemann werden, der seinen 50. Geburtstag feierte. Doch der Auftritt des "Fernsehgarten"-Teams kam bei dem nicht sonderlich gut an - und seine Frau bekommt es zu spüren. 

"Fernsehgarten": Twitter-User amüsieren sich über missglückte Überraschung

Noch lacht sie: "Fernsehgarten"-Moderatorin Andrea Kiewel überraschte gemeinsam mit seiner Ehefrau Markus Seitz, der am Sonntag 50 wurde - doch die Überraschung kam nicht so gut an

Getty Images

Am 21. Juli vor genau 50 Jahren betrat Neil Armstrong als erster Mensch den Mond. Ein ähnlich besonderes Ereignis war am Sonntag auch Thema beim "Fernsehgarten" im ZDF, wie Moderatorin Andrea "Kiwi" Kiewel den Zuschauern erklärte: "Genau da wurde auch der kleine, süße, fette, niedliche Markus Seitz geboren."

Wer sich jetzt fragt, wer das denn ist: ein Mann, der vom "Fernsehgarten"-Team überrascht werden soll. Seitz' Ehefrau hatte das Ganze angezettelt, wie "Kiwi" erklärte: "Die Ehefrau des Jubilars hat sich bei uns gemeldet. Wir stecken sozusagen mit ihr unter einer Decke." Kaum war der Satz ausgesprochen, wurde auch schon der große Auftritt eingespielt: Ein Kamerateam der ZDF-Sendung stürmte die private Gartenparty des Mannes. Auf den Bildschirmen wurde die Situation live für das Publikum auf dem Lerchenberg übertragen.

Twitter-User lachen über "Fernsehgarten"-Überraschung

Doch die Reaktion, die darauf zu sehen war, war anders als erwartet: Statt überraschter und freudiger Gesichter bekamen die Zuschauer nur versteinerte Mienen zu sehen. Freude sieht definitiv anders aus. Keiner rührte sich, keiner ging zum Kamerateam, selbst das Geburtstagskind blieb stur sitzen. Dann also anders: Markus Seitz, der geduzt werden wollte, musste zu seinem Glück gezwungen werden. Also wurde ihm das Mikro einfach in die Hand gedrückt. Und dann kam auch so etwas wie Stimmung auf: Auf dem Lerchenberg sang das Publikum "Happy Birthday" und auch dem Jubilar fiel noch etwas zu der ganzen Sache ein: "Ich bin ganz geschockt und überwältigt."

Und zwar nicht gerade positiv, wie er sagte: "Ich hab' noch gesagt, bitte kein Fernsehen, Zeitung und Rundfunk, aber sie hat es trotzdem gemacht", sagte Markus und wandte sich an seine Ehefrau. Einige Twitter-User nehmen das zum Anlass, über den "Fernsehgarten" und die Idee der Ehefrau zu spotten: "Und Bam! Wieder eine Ehe zerstört", schreibt etwa ein User, ein anderer findet: "Meine Worte ins Mikro wären. ICH MÖCHTE DIE SCHEIDUNG!"

Um die Situation ein wenig zu lockern, hatte Moderatorin Andrea Kiewel dann noch einen besonders tollen Einfall und lud das Ehepaar in den "Fernsehgarten" ein. Falls sich Markus Seitz dazu hinreißen lässt, sollte man ihn da wohl lieber nicht noch mal vor die Kamera holen. 

maf