HOME

120. Geburtstag: Das Grauen kommt in der Nacht - das Fernsehen zeigt Alfred Hitchcocks Filme

Anlässlich seines 120. Geburtstages nehmen die großen Sender zahlreiche Filme von Alfred Hitchcock ins Programm. Wer seine Klassiker sehen will, muss allerdings lange wach bleiben.

"Vertigo" von Alfred Hitchcock

Die ARD sendet Alfred Hitchcocks "Vertigo - Aus dem Reich der Toten" am Samstag, 10. August, um 23.30 Uhr.

Picture Alliance

Für viele ist er bis heute der größte Regisseur aller Zeiten. Die Filme von Alfred Hitchcock haben bis heute nichts von ihrem Schrecken verloren und sind noch immer zeitgemäß. Denn sie erzählen von tief im Menschen sitzenden Emotionen. Von Furcht und Phobien - und immer wieder von der Angst, unschuldig verdächtigt zu werden. Auf visueller Ebene erwies sich Hitchcock als Meister seines Fachs, kaum ein anderer Filmemacher beherrschte sein Handwerk so gut wie der Brite. Am 13. August wäre der Künstler 120 geworden. Zu diesem Anlass heben die Sender mehrere seiner insgesamt 53 Filme ins Programm genommen. 

An diesem Samstag, 10. August zeigt die ARD ab 23.30 Uhr sein Meisterwerk "Vertigo - Aus dem Reich der Toten". James Stewart spielt darin einen pensionierten Polizisten, der eine Frau beschatten soll, und ihr verfällt. Zur gleichen Zeit sendet der RBB den ungleich schrofferen Thriller "Marnie", in dem Sean Connery eine von Tippi Hedren gespielte Klemptomanin zur Ehe zwingt, um hinter ihr Geheimnis zu kommen.

Die dunkle Seite Alfred Hitchcocks

Einen Film nicht von, sondern über den britischen Regisseur zeigt die ARD in der nach von Sonntag auf Montag ab 0.05 Uhr: In "Hitchcock" verkörpert Anthony Hopkins den Filmemacher. Das Biopic setzt ein im Jahr 1959 und erzählt, wie der Horrorschocker "Psycho" entstand. Gleichzeitig liefert er einen Einblick in die dunkle Psyche des Regisseurs sowie sein kompliziertes Eheleben mit seiner Frau Alma, die hier von Helen Mirren gespielt wird.

Zu einer deutlich freundlicheren Sendezeit hat Arte am Montag, 12. August, den Psychothriller "Verdacht" angesetzt. Der Film aus dem Jahr 1941 lässt den Zuschauer lange darüber im Dunkeln, ob Cary Grant ein Betrüger ist, der seine Frau vergiftet. 

Auch der Bezahlsender Sky Nostalgie widmet dem Regie-Großmeister einen Schwerpunkt und hat zahlreiche Filme ins Programm genommen. An seinem Geburtstag am 13. August zeigt der Kanal um 20.15 Uhr "Der unsichtbare Dritte" mit James Stewart und Eva Marie Saint und direkt im Anschluss um 22.35 Uhr ebenfalls "Verdacht".  Hier - wie bei allen anderen Werken Hitchcocks - gilt: Wachbleiben lohnt sich.