VG-Wort Pixel

Patricia Hitchcock Sie spielte in "Psycho" mit: Alfred Hitchcocks Tochter stirbt mit 93 Jahren

Patricia Hitchcock
Patricia Hitchcock mit Vater Alfred 1951 bei den Dreharbeiten zu dem Film "Fremde im Zug".
© 91050/United_Archives/TopFoto/ / Picture Alliance
Sie war die Tochter des großen Alfred Hitchcock - und wirkte in einigen seiner Filme mit. Patricia Hitchcock ist im Alter von 93 Jahren gestorben.

Sie war das einzige Kind von Alfred Hitchcock und seiner Frau Alma Reville: Patricia Hitchcock ist im Alter von 93 Jahren in ihrem Haus im kalifornischen Thousand Oaks gestorben. Das berichtet das Filmportal "Variety" unter Berufung auf ihre Tochter Katie.

Geboren wurde Patricia Hitchcock 1928 in London, wo ihr Vater bereits ein etablierter Filmregisseur war. Doch sein Ruf schwappte schon bald über den Atlantik, und als Alfred Hitchcock einen Vertrag mit der  Produktionsgesellschaft des legendären Hollywood-Produzenten David O. Selznick ("Vom Winde verweht") unterzeichnete, verließ die Familie England und zog 1939 nach Los Angeles - wo Hitchcock bis zu seinem Tod 1980 leben sollte.

Da beide Eltern beim Film arbeiteten - Mutter Alma Reville war als Drehbuchautorin und Cutterin an zahlreichen Hitchcock-Filmen beteiligt -, lag ihr eigener Berufswunsch auf der Hand: Schon als Kind wollte Pat Schauspielerin werden und studierte ab 1947 an der Royal Academy of Dramatic Art in London. 1944 und 1951 spielte sie Rollen in Broadway-Produktionen. Ihr Vater förderte ihre Schauspielkarriere und besetze sie in drei seiner Filme.

Patricia Hitchcock debütierte 1950 in "Die rote Lola"

Ihr Kinodebüt feierte sie 1950 in "Die rote Lola" mit Marlene Dietrich, wo sie eine kleine Nebenrolle als Schauspielstudentin spielte. Deutlich präsenter war sie ein Jahr darauf in dem Thriller "Der Fremde im Zug", darin gab sie die Schwägerin des von Farley Granger gespielten Tennisspielers. Auch in Hitchcocks wohl berühmtestem Film, dem 1960 gedrehten "Psycho", wirkte sie in einer kleinen Rolle als Arbeitskollegin der von Janet Leigh verkörperten Figur mit.

Ihre Fernsehkarriere war ebenfalls von dem Schaffen ihres Vaters geprägt - sie trat in zehn Folgen der TV-Reihe "Alfred Hitchcock Presents" auf. Daneben bekleidete sie kleinere Rollen in weiteren Fernsehserien, doch der Durchbruch wollte ihr nicht gelingen. So beendete Patricia Hitchcock Ende der 1970er Jahre ihre Schauspielkarriere und widmete sich fortan verstärkt der Pflege des Werks ihrer Eltern. In fast allen Dokumentationen über Alfred Hitchcock stand sie als Zeitzeugin vor der Kamera, zudem wirkte sie an der Restaurierung bedeutender Hitchcock-Filme mit.

1952 heiratete sie den Geschäftsmann Joseph O'Connell Jr., mit dem sie bis zu seinem Tod 1994 verheiratet war. Das Paar hat drei gemeinsame Töchter. Die jüngste der drei, Katie O'Connell-Fiala bestätigte nun die traurige Nachricht vom Tod Patricia Hitchcocks.

Verwendete Quelle: Variety

che

Mehr zum Thema

Newsticker