VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" "Ich will es haben" - Nervenschlacht zwischen Fabian Kahl und David Suppes endet völlig irre

Fabian Kahl sitzt im Bares für Rares Studio in Pulheim im Händlerraum
Fabian Kahl gibt sich bei "Bares für Rares" seinem Kollegen geschlagen.
© ZDF
Das ist kein Bietergefecht, das ist ein Bieterkrieg: Bei "Bares für Rares" streiten die Händler Fabian Kahl und David Suppes um ein Silberei. Der Gewinner zahlt einen hohen Preis.

Mit gleich drei Fragen kommt Sven Hanratty aus Falkensee zu "Bares für Rares": "Welche Marke, welcher Meister und aus welcher Stadt?", möchte er in der ZDF-Trödelshow über sein Silberei erfahren. Das Objekt hatte der 58-Jährige in einer Internetauktion ersteigert. Demnach stamme das glänzende Ei aus Russland. Doch ob das auch stimmt? "Da geben wir direkt rüber zu Wendela", sagt Moderator Horst Lichter.

Die "Bares für Rares"-Expertin Wendela Horz hat allerdings zunächst schlechte Nachrichten: "Das Ei stammt nicht von Fabergé", sagt die Kunsthistorikerin. Die Dose aus 875er Silber sei aber tatsächlich auch aus Russland, aus der Werkstatt von Pawel Owtschinnikow. Der sei zur damaligen Zeit nicht minder berühmt gewesen sei. Gemacht wurde das Ei zum Herrschaftsjubiläum der Romanows 1913. "Es ist eine aufwendige Arbeit, aber nicht vergleichbar mit einem Fabergé-Ei."

"Bares für Rares"-Verkäufer erleichtert

1500 Euro hätte Besitzer Hanratty gerne für sein Silberei. Ein stolzer Preis. "Leider ist die große Zeit der ganz hohen Preise für russische Eier vorbei", sagt Horz. Dennoch sei die Preisvorstellung realistisch. Hanratty fällt ein Stein vom Herzen. Denn in der Internetauktion hatte er für das Stück immerhin 1200 Euro bezahlt. Offenbar nicht zu viel.

Bares für Rares: Moderator Horst Lichter

Im Händlerraum startet Steffen Mandel mit einem Gebot von 500 Euro. Doch auch seine Kollegen haben Interesse. In rasantem Tempo erreicht übertrifft das Ei die Expertise. Bei 1600 Euro fragt Mandel den Verkäufer: "Ist das denn gut." Der antwortet geschickt: "Es geht besser." Bei 2100 Euro kommt es zum Bietergefecht zwischen David Suppes und Fabian Kahl. Die Händler überbieten sich in 50-Euro-Schritten gegenseitig. "Ich will es haben", sagt Suppes bei 2600 Euro. "Das macht mir nix", sagt Kahl. Doch bei 3000 Euro steigt er aus.

Besitzer Hanratty kann sich dank des Streits der beiden Händler über den doppelten Betrag der Expertise freuen. "Ich bin sehr froh."

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 25. Februar 2021. Die Trödelshow mit Horst Lichter läuft um 15.05 Uhr im ZDF und ist vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker