VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Schwabe fordert Mega-Preis für China-Silber – Expertin reagiert cool

Heide Rezepa-Zabel steht im Studio von Bares für Rares in Pulheim
Heide Rezepa-Zabel bringt keine Preisforderung aus der Fassung. Die "Bares für Rares"-Expertin rechnet nüchtern nach.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" steht ein Silberservice aus China zum Verkauf. Der Besitzer hat hohe Preisvorstellungen - doch die Expertin lässt sich davon nicht beeindrucken.

Es ist seit über 100 Jahren im Familienbesitz: Wolfgang Wögerer aus Stuttgart kommt mit einem Silberservice seiner Lebensgefährtin zu "Bares für Rares". "Ihre Urgroßeltern waren um 1900 nach China ausgewandert", sagt der 53-Jährige in der ZDF-Trödelshow. Die Erbstücke würden seitdem gehütet wie ein Schatz. Auch der Kaiser von China sei in dem Zusammenhang sehr oft erwähnt worden. "Dem wird's nun nicht gehört haben", entgegnet Moderator Horst Lichter trocken. Die Expertise sorgt trotzdem für eine Überraschung.

"Es ist ein typischer Dekor aus China", sagt "Bares für Rares"-Sachverständige Heide Rezepa-Zabel. Auch die Punzen des mit Blumen und Bambus verzierten Service verraten, dass das Set aus China stamme. "Eine typische Ornamentik aus dem asiatischen Raum." Es handle sich um 900er Silber der Schmiede von Hung Chong, das in den 20er bis 30er Jahren hergestellt wurde. Insgesamt sei der Zustand sehr gut.

"Bares für Rares"-Expertin legt das Silber auf die Waage

Beim Wunschpreis druckst Wögerer zunächst herum. "Wie gesagt, ich verkaufe es im Auftrag meiner Lebensgefährtin", sagt der Schwabe. Dann nennt er eine unglaubliche Summe: "4000 bis 4500 Euro", wolle sie für das Service haben. Doch Expertin Rezepa-Zabel reagiert gelassen. Sie legt das Silber auf die Waage. "Allein der Silberwert liegt bei 2400 Euro", sagt sie über die vier Kilogramm Edelmetall. Doch es kommt noch besser: "Ihre Freundin ist sehr realistisch. 4000 bis 4500 Euro sind genau mein Schätzpreis", sagt die Expertin. Doch sehen die Händler das genauso?

Bares für Rares: Moderator Horst Lichter

 Im Händlerraum wird zunächst gerätselt: Wie schwer ist das Silber? Da niemand eine Waage hat, wird geschätzt. Susanne Steiger liegt mit vier Kilogramm genau richtig. Walter "Waldi" Lehnertz startet mit 1500 Euro – doch die Gebote steigen rasant und übertreffen schnell den Silberpreis. 3000, 3100, 3300 Euro – die Händler bieten sich schwindelig. Erst bei 4000 Euro von Daniel Meyer steigen die anderen aus. "Dann machen wir das". sagt Verkäufer Wögerer.

"Es ist super gelaufen", freut sich der Stuttgarter. "Ich bin zufrieden und hoffe meine Freundin auch."

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 15. April 2021. Neue Folgen der Trödelshow gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker