VG-Wort Pixel

Momente der TV-Geschichte "Das kann doch nicht wahr sein" - Tony Marshall wird disqualifiziert

Tony Marshall
Tony Marshall bei einem Auftritt in den 70er Jahren
© Hardy Schiffler/ / Picture Alliance
1976 will er es wissen: Tony Marshall tritt beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest an. Sein Lied "Der Star" wird haushoher Sieger – aber kurz darauf disqualifiziert.

1976 dürfen die Zuschauer entscheiden: "Wer soll Deutschland beim Eurovision Song Contest in Den Haag vertreten?", fragt Moderator Max Schautzer am 31. Januar in der ARD-Sendung "Ein Lied für Den Haag". Zur Auswahl stehen zwölf Interpreten. Die Show ist nicht live, alle Songs wurden zuvor aufgezeichnet und jetzt nacheinander abgespielt. Doch das macht nichts. 35 Prozent der TV-Geräte sind eingeschaltet, über 650.000 Menschen schicken eine Postkarte mit ihrer Wahl ein. Haushoher Sieger wird ein Gute-Laune-Sänger. Doch am Ende darf er doch nicht fahren.

Tony Marshall gewinnt die Abstimmung mit über 23.000 Stimmen Vorsprung. Sein stimmgewaltiges Lied "Der Star" hat alle überzeugt. Im Rüschenhemd und mit dunklem Smoking schafft es der ausgebildete Opernsänger auf Platz eins. Bislang war er nur für Gute-Laune-Schlager und Mitklatschhits ("Schöne Maid") bekannt. Bei der von Detlef Petersen geschriebenen Hymne darf er endlich zeigen, was er kann. "Der Star" ist ganz nach dem Gusto des Baden-Badeners.

"Du kennst sein Gesicht, seinen Namen, sein Geburtstag weißt du im Schlaf" beginnt die erste Strophe des tiefgründigen Songs über das Dasein als Star. Alle sind sich sicher: Mit Marshall darf Deutschland nach dem unverständlichen 17. Platz von Joy Fleming im Vorjahr wieder auf eine bessere Platzierung beim damals noch Grand Prix genannten Event hoffen. Doch es kommt ganz anders.

Song von Tony Marshall verstößt gegen die ESC-Regeln

Vier Tage nach Bekanntgabe des Endergebnisses in einer Verkündungsshow im Ersten meldet sich eine Sängerin aus München zu Wort. Das Unheil beginnt. Nizza Thobi kann belegen, dass sie "Der Star" zuvor bereits bei Auftritten gesungen hat. Jetzt hofft sie offenbar darauf, dass der Song, der mit Marshall ein Erfolg ist, auch ihr zu neuem Ruhm verhelfen kann. Doch erstmal bedeutet es für Marshall das ESC-Aus.

Der damals 38-Jährige wird disqualifiziert, weil sein Lied gegen die Regeln verstößt. Es dürfen keine Kompositionen zum Wettbewerb eingereicht werden, die bereits vorveröffentlicht waren. Das trifft auf "Der Star" aber nachweislich zu. "Das kann doch nicht wahr sein", kommentiert Marshall die Ereignisse. Er hatte sich auf seine Plattenfirma verlassen, ist jetzt am Boden zerstört.

Statt seiner fahren die Zweitplatzierten "Les Humphries Singers" mit der Ralph-Siegel-Komposition "Sing Sang Song" nach Den Haag. Sie werden nur 15. Tony Marshall nimmt nach seinem Debakel nie wieder an einem Vorentscheid teil.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker