VG-Wort Pixel

Dschungelcamp 2017 Das bedeuten die Tattoos der Dschungelstars

Hauptsache auffallen. Das ist eine bewehrte Taktik Im Dschungelcamp. Häufig ziehen deshalb Kandidaten mit schrillem Aussehen ins Camp ein. Dieses Jahr fällt auf, dass die meisten von ihnen auch eine Vorliebe für Tätowierungen haben. Bei den Motiven gilt wohl das Motto „über Geschmack lässt sich nicht streiten“.
 
 
Gina-Lisa: Das Model hat an einigen Stellen ihres Körpers nachhelfen lassen. Auch mit Tinte hat sie dabei nicht gespart. Gina-Lisas Körper schmücken viele verschiedene Motive. Ihre erste Tätowierung ließ sie sich 2012 stechen. Der Schriftzug „Annelie“ soll an ihre geliebte Oma erinnern.
 
Florian Wess: Sterne, Schmetterlinge, Peace-Zeichen. Die Tattoos von Reality-TV Teilnehmer Florian sind vor allem eines: bunt.
 
Jens Büchner: Kaum ein Tattoo hat für so viel Gesprächsstoff gesorgt: Im Umriss seiner Lieblingsinsel Mallorca stehen die Namen seiner Kinder. Doch auch ein Stern ist zu sehen. Büchner sollte eigentlich Vater von Drillingen werden, ein Baby starb jedoch noch vor der Geburt. Der kleine Stern soll daran erinnern. Büchner wurde durch die Sendung „Goodbye Deutschland“ auf Vox bekannt. Deswegen auch das Logo auf seinem Arm.
 
Kader Loth: Mit 15 Jahren ließ sie sich am Arm tätowieren. Der Stacheldraht erinnert sehr an das Tattoo von Baywatch-Star Pamela Anderson. Loth ist allerdings alles andere als stolz und bezeichnet ihr Tattoo als „Jungendsünde, die sie sehr bereut.“
 
Marc Terenzi: Der Musiker scheint eine Vorliebe für asiatische Motive zu haben. Aus Liebe ließ er sich außerdem den Namen von Ex-Frau Sarah Connor tätowieren. Davon ist mittlerweile nichts mehr zu sehen. Seit ihrer Trennung 2008 überdecken schwarze Rosen den Namen.
 
Sarah Joelle Jahnel: TV-Sternchen Sarah Joelle ist gläubige Buddhistin. Und das zeigt sie auch. Ihr Handgelenk ziert ein Om-Zeichen und auf ihrem Rücken ist ein Buddha zu sehen.
 
Thomas Häßler: Wie es sich für einen Ex-Fußballer gehört, schmücken auch Thomas Häßlers Körper einige Tattoos. Er scheint vor allem ein Faible für Tribals zu haben.
Mehr
Bei der elften Staffel im australischen Dschungel sind die meisten der Kandidaten tätowiert. Die Gründe und Motive sind dabei recht verschieden und es ist fast alles vertreten - von Tribals bis zu asiatischen Zeichen. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker