VG-Wort Pixel

Der alte Dschungelkönig über die neue "Ich hätte mir keine schönere Nachfolgerin vorstellen können"


Peer Kusmagk hat seine Dschungelkönigkrone an Brigitte Nielsen abgegeben. stern.de verriet er, was er von der Show und seiner Nachfolgerin hält.

Sind Sie zufrieden mit Ihrer Nachfolgerin, Herr Kusmagk?
Keine hat es in dieser Staffel mehr verdient als Brigitte Nielsen! Sie war von Anfang an der Topsuperstar. Das war nicht einfach für sie, mit dem Druck umzugehen. Deshalb war sie in der ersten Woche auch zurückhaltender. Aber in der zweiten hat sie dann gezeigt, was für ein ganz, ganz außergewöhnlicher Mensch sie ist. Wenn sie nicht gewonnen hätte, wäre es komisch gewesen.

Und sie ist eine ausgesprochen glückliche Siegerin...
Ja, sie hat sich gefreut wie ein kleines Kind. Sie hat sich menschlich richtig fallen lassen. Und ich habe ihr das auch abgenommen. Ich hätte mir keine schönere Nachfolgerin vorstellen können! Das werde ich meinen Kinder noch erzählen: Der Papa war mal Dschungelkönig und ein Hollywoodstar die Nachfolgerin. Das klingt doch besser als irgendein Castingstar, der durch Schminktipps auffällt.

Sind Sie auch froh, dass Sie Ihre Dschungelkrone los sind?
Irgendwie schon. Ich freue mich, wenn ich wieder als Peer Kusmagk auf der Straße angesprochen werde - und nicht als "der Dschungelkönig".

Haben Sie die Sendung eigentlich in Ihrem Restaurant gezeigt? War es voller als sonst?
Nein, überhaupt nicht. Ich trenne das sehr bewusst. Es gab kein Public Viewing oder so was. Ich will da keine Pilgerstätte für Dschungelcampfans draus machen. Und ich bin froh, dass meine Medienauftritte getrennt davon wahrgenommen werden.

Wie war es, die Show noch einmal zu sehen?
Da sind schon viele Erinnerungen wieder hochgekommen. Es war ein guter Abschluss für mich, und dazu musste ich das, was war, noch mal Revue passieren lassen. Es war diesmal nicht der Thriller wie bei uns, eher eine Rosamunde-Pilcher-Verfilmung. Aber diese Unberechenbarkeit macht das Format eben aus.

Werden Sie es im kommenden Jahr noch einmal gucken?
Wenn ich kann, auf jeden Fall. Ich bin ja gespannt, wer sich als nächstes ins Camp traut.

Sophie Albers

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker