HOME

Game of Thrones: Kennen wir jetzt endlich das Geheimnis von Jon Snow?

In "Game of Thrones" geht es Schlag auf Schlag: Kaum eine Woche vergeht ohne eine große Enthüllung. In der dritten Episode gab eine Szene Hinweise auf das Schicksal von Jon Snow - und dessen wahre Herkunft.

Weiß nichts: Jon Snow.

Weiß nichts: Jon Snow.

Vorsicht, Spoiler: Der nachfolgende Text enthält Informationen zu den ersten drei Episoden der sechsten Staffel der Serie " Game of Thrones". Sollten Sie die Episoden noch nicht gesehen haben und wollen sich das Serien-Erlebnis nicht vermiesen, lesen Sie nicht weiter.

Ja, er lebt noch. Die zweite Episode der aktuell laufenden sechsten Staffel endete mit der langerwarteten Wiedererweckung von Fan-Liebling Jon Snow. Und für die Fans gibt es in der dritten Episode gleich nochmal gute Nachrichten: Jon Snow ist zwar noch etwas blass im Gesicht und schwach auf der Brust, aber ansonsten wieder ganz der Alte - sieht man einmal von den unschönen Narben in seiner Brust ab. Die Angst, der Geist seines Wolfs Ghost habe Besitz von seinem Körper ergriffen, erweist sich als unbegründet. Zombie-Jon erkennt seine Freunde und erinnert sich an seinen Tod.

Und nach der unfreiwilligen Pause im Jenseits hat er offenbar keine Zeit zu verlieren: Nachdem die Verräter - selbst der kleine, unschuldig dreinblickende Olly - am Galgen sterben, hängt Jon Snow auch noch seinen Mantel der Nights Watch an den Nagel ("My watch is ended") und macht sich auf in die weite Welt. Schließlich wurde er durch sein Ableben ganz offiziell aus seinem Eid an die Nachtwache entlassen.

Zweiter Trailer zu "Game of Thrones": Die Toten kommen

Fließt in Jon Snow Drachenblut?

Doch was ist das Ziel seiner Reise? Das ist eines der bestgehüteten Geheimnisse der "Game of Thrones"-Macher. Seit Jahren rätseln die Fans, welche Rolle Jon Snow im Kampf um den Eisernen Thron spielt. Eine der populärsten Fan-Theorien bekam am Montag neuen Auftrieb: Sie besagt, dass Jon Snow in Wahrheit nicht der uneheliche Sohn von Ned Stark ist, sondern das Kind aus der Affäre von Neds Schwester Lyanna Stark und Rhaegar Targaryen, Sohn und Kronprinz des Irren Königs.

An dieser Stelle ein kurzer Rückblick in die "Game of Thrones"-Geschichte: Robert Baratheons Verlobte Lyanna Stark wurde von Prinz Rhaegar entführt (womöglich ging diese auch freiwillig), woraufhin Roberts Rebellion losbrach. Diese fand 17 Jahre vor den Ereignissen der Serie statt. Die Rebellion führte zum Sturz des Hauses Targaryen, anschließend saß das Haus Baratheon auf dem Eisernen Thron. In den Kämpfen kam Rhaegar ums Leben, Ned Stark fand seine sterbende Schwester im Tower of Joy. Kurz vor ihrem Tod verlangte Lyanna ihrem Bruder ein Versprechen ab. Worum es sich dabei handelt, ist nicht bekannt. Doch für viele Fans ist klar: Lyanna wollte, dass sich Ned um ihren Sohn Jon kümmert.

Enthüllt Bran die wahre Identität von Jon Snow?

Befeuert wird diese Theorie in Bran Starks Handlungsstrang. In der dritten Episode reist er gedanklich in die Vergangenheit und sieht seinen damals noch jungen Vater Ned, wie er gemeinsam mit seinen Männern am Tower of Joy gegen Arthur Dayne kämpft, Rhaegars besten Freund. Nachdem Dayne tot am Boden liegt, hört man den Schrei einer Frau aus dem Turm - Lyanna? -, doch bevor man weiß, um wen es sich handelt, endet die Zeitreise. Dass der Schnitt an der spannendsten Stelle geschieht, war zu erwarten, denn solch eine monumentale Enthüllung würde die Geschehnisse in Westeros ordentlich durcheinanderwirbeln.

Denn sollte diese Theorie der Wahrheit entsprechen, würde das bedeuten, dass Jon Snow in Wirklichkeit der Neffe von Daenerys ist - und er damit ebenfalls in der Lage wäre, Drachen zu reiten. Daenerys wiederum hätte dann keinen Anspruch auf den Eisernen Thron mehr. Wird Jon Snow also zum Anführer der Drachen-Armee im Kampf gegen die White Walker? Oder handelt es sich wieder nur um eine clevere Finte der "Game of Thrones"-Macher?

Die nächsten Wochen werden es zeigen, in der aktuellen Staffel fehlen noch sieben Episoden. Zeit genug für Jon Snow, sein wahres Schicksal zu erfahren. Denn der Gute ist immer noch genauso ahnungslos wie in der ersten Folge.

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(