VG-Wort Pixel

"Germany's Next Topmodel" "Viele Gründe warum ich gegangen bin": So begründet Greta ihren GNTM-Ausstieg

GNTM-Kandidatin Greta
Greta verließ in Folge acht freiwillig die Show "Germany's Next Topmodel"
© Micah Smith/ProSieben
Mit Kandidatin Greta verlässt die Favoritin der zwölften GNTM-Staffel freiwillig die Show. Ausschlaggebend sei nicht nur ihr Heimweh gewesen, sagt die 21-Jährige. Für Juror Thomas Hayo ist es bereits die zweite Teilnehmerin, die vorzeitig geht.

Auf ein Foto mit Hayo und Hund muss Greta in ihrer Modelmappe verzichten: Die 21-Jährige verließ "Germany's Next Topmodel" in der achten Folge freiwillig. Dabei galt die Hamburgerin als eine der Kandidatinnen mit dem größten Potenzial in der laufenden zwölften Staffel. Sie ergatterte unter anderem den begehrten Job, für das Lookbook des deutschen Labels Kaviar Gauche posieren zu dürfen. Einige ihrer Mitstreiterinnen und auch Juror Thomas Hayo sahen Greta sicher im Finale.Doch als sie Jury-Chefin Heidi Klum beichtete, die Show vorzeitig verlassen zu wollen, machte die kurzen Prozess. "Ich brauche ein klares Ja oder ein klares Nein. Ein Shooting mit einem Mädchen zu machen, das nicht hier sein möchte, ist Zeitverschwendung", urteilte Klum und schickte Greta ohne Foto nach Hause.

"Ich bin nicht fürs Fernsehen gemacht", sagt Greta

Die 21-Jährige hatte schon länger mit ihrer Teilnahme an der Show gehadert. Immer wieder berichtete sie von Heimweh und Sehnsucht nach ihrem Freund. "Ich fühle mich momentan unwohl in meiner Haut und kann das Ganze nicht mehr richtig genießen. Ich bin nicht fürs Fernsehen gemacht", sagte Greta.

Gleichzeitig deutete sie an, dass nicht nur das Heimweh ausschlaggebend für ihre Entscheidung war. "Es sind viele Umstände, die mich dazu gebracht haben, mich unwohl zu fühlen", sagte sie in der Sendung. Und auf ihrem GNTM-Instagramprofil schreibt Greta: "Ich hoffe ihr könnt meine Entscheidung alle nachempfinden... zumindestens ein bisschen. Es hat viele Gründe warum ich gegangen bin, die ich aber in der Öffentlichkeit nicht preisgeben möchte".Dass Greta auch ohne GNTM Erfolge als Model feiern könnte, deutete sich bereits vor Wochen an. Damals postete die Hamburgern auf ihrem privaten Instagramaccount ein Video, das sie mit der Adresse "@mgm.models" versah. Bei der Hamburger Agentur sind auch die frühereren GNTM-Kandidatinnen Jolina Fust und Julia Wulf unter Vertrag. Letztere verließ die Show im vergangenen Jahr vorzeitig - offiziell aus gesundheitlichen Gründen. Fust belegte 2014 den zweiten Platz.Für Juror Thomas Hayo bedeutet Gretas Abgang einen weiteren schweren Verlust für sein Team: Bereits in der vierten Folge ging Kandidatin Helena freiwillig, weil sie sich beim Umsytling nicht von ihren langen Haaren trennen wollte. Nun hat Hayo nur noch fünf Mädchen in seinem Team, während Michael Michalsky mit sieben Kandidatinnen weitermacht.

Finally reunited! ?? Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich diesen Menschen neben mir auf dem Bild vermisst habe. Ohne ihn fehlt ein Teil von mir. Ich liebe ihn nicht mehr wie am ersten Tag, sondern ich liebe ihn inzwischen viel mehr ❤ Auch wenn er es mit mir oft nicht leicht hat, aber er sieht den Menschen in mir, den einige zwanghaft versuchen zu ignorieren... Auch er hat viele Macken ? aaaaber ich liebe jede einzelne davon ? Er ist auf jeden Fall ein Mann für mein Leben! #iloveyoubaby ?❤ Und ich hoffe ihr könnt meine Entscheidung alle nachempfinden... zumindestens ein bisschen ? es hat viele Gründe warum ich gegangen bin, die ich aber in der Öffentlichkeit nicht preisgeben möchte - nicht nur das Heimweh hat mir zu schaffen gemacht!Ihr werdet auf jeden Fall noch weiterhin viel von mir hören, denn ich habe viel geplant ?? #teamgreta sind und bleiben die besten! #160k HAAAMMMEEERR! ?❤ #gntm #goodbye

Ein Beitrag geteilt von GRETA (@greta.topmodel.2017) am

To be continued... ?? @mgm.models

Ein Beitrag geteilt von GRETA (@hellsangeli) am

Germany's Next Topmodel
jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker