HOME

Stern Logo Germany's Next Topmodel

Germany's next Topmodel: Der Weise aus dem Modelland

Er ist der gute Geist der Show oder überhaupt mal jemand mit Geist: Wolfgang Joop. Kullert irgendwo eine Träne, ist er gleich zur Stelle und weint nach Kräften mit. Doch was findet er an Nathalie?

Von Mark Stöhr

Was macht man bei einem Fotoshooting, wenn der Fotograf sagt: "Stell dir vor, ich bin Justin Bieber"? Aminata hätte dazu vor ein paar Folgen einen guten Einfall gehabt: Sie kotzte dem Fotografen von einem Ballon herab einfach vor die Füße. Was aber machte Nathalie, das kleine Mädchen mit der großen Macke? Sie fand die Frage falsch gestellt und stellte richtig: "Mein Traummann ist Wolfgang." Wolfgang Joop. Das war wieder so autsch, so auweia, so lalala-wir-halten-uns-die-Ohren-zu, dass man sofort eine Crowdfunding-Kampagne starten wollte, um dem armen, verwickelten Ding den bestmöglichen Therapeuten zu bezahlen.

Das Problem ist nur: Dieser Therapeut ist schon da. Und er ist genau der Mann, dem angeblich Nathalies Gefühle gelten: Joop, der Grandseigneur der eleganten Lebensart, der Godfather der Empathie, der diese Latsch-Law-and-Order-Show zu einer Art Woodstock für Modelschülerinnen macht.

Quatschwelt der Agenturfredis und Hipsterbärte

So viel und ausgiebig wurde noch in keiner "GNTM"-Staffel geknuddelt und geknutscht wie in dieser. Kullert irgendwo ein Tränchen, ist Joop sofort zur Stelle und weint nach Kräften mit. Selbst Heidi Klum, die ansonsten so beinharte Gouvernante und Geschäftsfrau, ist in seiner Gegenwart tiefenentspannt wie am Strand mit Vito Schnabel. Und Thomas Hajo, der Dritte im Bunde der Ausbilder, gibt mit noch größerer Nonchalance den coolen Oberstudienrat, der seine Klasse mal mit schlaffer, mal mit straffer Leine durch die Quatschwelt der Agenturfredis und Hipsterbärte führt.

Das stilistische und emotionale Zentrum aber ist Joop. Er ist der Weise aus dem Modelland, der so Flitzpiepen wie dem Make-up-Artist Boris Entrup ("Augenbrauen sind nach wie vor ein riesengroßes Thema") einen geradezu philosophischen Begriff von Mode und Design entgegensetzt. Rätselhaft bleibt allenfalls sein Faible für Nathalie. Haben wir es mit dem Beschützerinstinkt eines Pflegevaters zu tun, der sich für seine soziopathische Pflegetochter verantwortlich fühlt und sie in normalere Bahnen zurückführen will?

Man kann es nicht anders sagen: Die 16-Jährige ist in einem Maße plemplem, dass es schmerzt. In einer als Medientraining gedachten Pressekonferenz mit Society-Journalisten behauptete sie, ohne mit der Wimper zu zucken, dass sie keine Schwäche habe. Keine einzige. Dazu behauptete sie keck: "Wolfgang sieht mich als Kunstwerk." Da entglitten sogar dem Modemacher kurzzeitig die so teuer gestrafften Gesichtszüge. Beim traditionellen Shooting für die Titelseite der "Cosmopolitain" davor hatte sie die anwesende Chefredakteurin mit ihrer Instagram-Seite malträtiert. Brechstangen-Promo für Superdummies sozusagen. Nach Nathalies Livewalk platzte Hajo der Kragen, ziemlich poetisch sogar. "Schick sie so nach New York", blaffte er Joop an, dessen Blick schon wieder voller Geigen hing, "und lass sie im kalten Wasser erfrieren."

Titelfavoritin Ivana: "Das bockt kein Schwein!"

Ob Nathalie jemals als Model nach New York kommt, ist jedoch mehr als fraglich. Mit Müh und Not schaffte sie es ins Halbfinale am kommenden Sonntag, bei dem Nancy und Karlin fehlen werden. Nancy wurde ihr verpatztes Cover-Shooting zum Verhängnis ("Klum: Fällt dir das Lachen schwer, wenn der Fotograf "Smile!" sagt?"), Karlin ebenso (Klum: "Du warst die Schlechteste"), bei ihr kam noch ihr monstermieses Englisch dazu. Frage eines Casters: "Wie groß bist du?" Antwort Karlin: "17 Jahre alt." In dem Laden lachen sie sich wahrscheinlich heute noch kaputt.

Die großen Favoritinnen auf den Topmodel-Titel sind Jolina und Ivana, mit immer deutlicheren Vorteilen für die Bosnierin. Jolina ergatterte zwar einen Vertrag in einer angesagten Agentur ("Wir wollen Jolina in Richtung Luxus und Editorial aufbauen"). Doch Ivana bekam den Zuschlag für einen Job bei der New York Fashion Week.

Die toughe und selbstbewusste 18-Jährige entwickelt auch mehr und mehr jene Allüren, die in diesem Geschäft wahrscheinlich zum guten Ton gehören (Aminata: "Die hebt total ab"). Recht erfrischend ist ihre manchmal robuste Ausdrucksweise. Als Stefanie bei einem Gang über den Laufsteg wegrutschte, sagte Ivana trocken: "Das bockt kein Schwein!". Das sollte wohl so viel heißen wie: Das interessiert keine Sau. Kein schlechter Spruch, den kann man sich merken.

In der kultivierten Welt eines Wolfgang Joop ist natürlich für derlei Straßenslang kein Platz. In jeder seiner Bewegungen meint man das Knacken des teuren Eichenparketts in seinem Atelier zu hören. Joop ist der schnöselige Onkel aus Amerika und der gute Großvater aus Potsdam in einer Person. Als die Kandidatinnen ihm eine Art selbstgebasteltes Poesiealbum schenkten, füllten sich seine Augen sofort mit heißen Tränen. "Ich danke dir Heidi", wandte er sich an die Show-Vorsitzende, "denn ohne dich hätte ich das hier nicht bekommen." Danke, Heidi, auch von uns: Ohne dich hätten wir Joop nicht bekommen.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(