HOME

Roger Ailes: Fox-Chef wegen sexueller Belästigung verklagt

Die US-Moderatorin Gretchen Carlson erhebt Anklage gegen ihren ehemaligen Chef Roger Ailes. Der Boss des Senders Fox soll sie sexuell belästigt haben.

Gretchen Carlson und Roger Ailes

Moderatorian Gretchen Carlson hat den Fox-Chef Roger Ailes wegen sexueller Belästigung verklagt. 

Die Moderatorin Gretchen Carlson war von 2005 bis 2013 für den amerikanischen Sender "Fox-News" tätig. Ende Juni trennte sich der konservative Sender von ihr. Jetzt verklagt die 50-Jährige ihren Ex-Chef Roger Ailes wegen sexueller Belästigung.

Die ehemalige Moderatorin der Sendung "Fox & Friends" behauptet, Ailes habe ihre Karriere sabotiert, da sie nicht auf seine Annäherungsversuche eingegangen sei. Das sei laut Carlson der Grund für ihre Entlassung gewesen, nachdem der Vertrag mit dem US-Sender auslief. 

Den Gerichtsunterlagen zufolge, die unter anderem auf der Website der amerikanischen Zeitung "Politico" veröffentlicht wurden, sprach Carlson den Fox-Chef im September auf dessen Verhalten an. Der 76-Jährige habe geantwortet, dass die beiden schon vor langer Zeit eine sexuelle Beziehung hätten eingehen sollen. Auf diesem Wege "lassen sich manche Probleme einfacher lösen". Zudem behauptet die Moderatorin, ihr Ex-Chef habe sie dazu aufgefordert, figurbetonte Kleidung zu tragen.

Roger Ailes gab ein Statement ab, in dem er die Anschuldigungen zurückwies. In diesem bezeichnete er die Vorwürfe als falsch und verleumderisch. Laut ihm handle es sich bei der Klage um eine Vergeltungsaktion, wegen der Entlassung von Carlson.

Neben Ailes wirft Carlson auch Steve Doocy, ihrem ehemaligen Co-Moderator, sexuelle Belästigung und Diskriminierung vor. Fox teilt mit, die Vorwürfe werden ernst genommen und untersucht.


krp/dpa
Themen in diesem Artikel