HOME

Böhmermann is back: "Be deutsch!": "Guten Tag, die echten Deutschen sind da!"

Jan Böhmermann wird international. Der neue Song des ZDF-Entertainers ist ganz in Englisch gehalten. Und Böhmermann tritt mal eben an, Deutschland zu retten. Ach was, die ganze Welt!

Von Sophie Albers Ben Chamo

Jan Böhmermann Rammstein-Style in "Be Deutsch"

Jan Böhmermann Rammstein-Style: "Read Kant, cunt!"

Jan, du Romantiker, du Kuschelhäschen kannst uns nichts vormachen: Du liebst die Menschen einfach mit deinem ganzen großen Herzen. Und dafür lieben wir dich! Vor allem aber dafür, welch' großartige Wege dein Team immer wieder findet, ein Bonbon zu basteln, das möglichst alle schlucken, die es angeht. Und hier kommt's: "BE DEUTSCH! [Achtung! Germans on the rise!]" (Sei deutsch! Achtung! Die Deutschen kommen!) heißt das neue Meisterwerk aus der Bild- und Tonfabrik.

Und endlich ist auch raus, warum Böhmermann sich jüngst ohne Bärtchen und dafür mit Marilyn-Manson-Kontaktlinsen zeigte. Der Rammstein-Style sollte nicht Sophia Thomalla anlocken, es ist der Deutsch-Zombie-Look zum neuen Lied. Das fängt denn auch düster an mit dem abgewandelten, jungen Leuten vor allem aus dem Film "V for Vendetta" bekannten Zitat "Remember, remember, the Fifth of November". In Deutschland ist das selbstredend der 9. November, als Nazi-Deutschland 1938 vereint Jagd auf jüdische Nachbarn machte, mordete, vergewaltigte, plünderte und brandschatzte. 

Jan Böhmermann und die beiden Deutschlands

Böhmermann schlägt den Bogen zum Heute, zu den Flüchtlingen und der rechten Szene, die sich derzeit auf ein Feindbild UND eine Partei einigen kann. Er greift Clausnitz auf, wo der rechte Mob einen Bus mit Flüchtlingen bedrängte und die Polizei einen verängstigten Jungen aus dem Bus schleifte. Dagegen schneidet er die beiden Deutschlands, die sich gegenüberstehen, und von denen nur eines das echte sei. Und das sind nicht die, die "Wir sind das Volk" brüllen. Böhmermanns Antwort: "Ihr seid nicht das Volk, ihr seid die Vergangenheit."

Echte Deutsche haben dickere Eier

"Guten Tag, the true Germans are here", Till-Lindemann-t der Moderator gekonnt. Und stellt fest: "To be like us, takes bigger balls" (um so wie wir zu sein, braucht es dickere Eier). Tatsächlich ist "Be deutsch!" komplett in Englisch gehalten (Jimmy Kimmel, hör' ihn doch endlich. Come on!), was das Publikum sowohl einschränkt als auch ausweitet. Denn das ist wohl das Ziel: das Ausland.

Böhmermann tritt an, unser Land zu verteidigen. Rammstein kennt da draußen jeder, die Nazis sowieso (natürlich hat Hitler einen Kurzauftritt), und so erklärt Böhmermann eben im Rock-Zombie-Outfit, das sich bekanntermaßen vorzüglich zum Spiel mit dem Fascho-Style eignet, wie offen, multikulturell, solidarisch, liberal, mitfühlend und sozial das wahre Deutschland in Wahrheit ist. Und stellvertretend für all die, die immer noch die Klappe halten, schickt er eine Gruppe Schauspieler (jung, alt, blond, schwarz, jüdisch, muslimisch, Priester, Dragqueen, mit und ohne Fahrradhelm) los, den Rechten Beine zu machen. Was auch wunderbar gelingt. Die Würde des Menschen ist unantastbar, lautet Artikel 1 des deutschen Grundgesetzes.

Führer mit irren Haaren

Aber Deutschland reicht Böhmermann nicht. Neben dem Gesicht von AfD-Chefin Frauke Petry ist auch das von Donald Trump zu sehen und das von Ungarns Viktor Orbán. Böhmermann lässt die Deutschen für die Welt da draußen vom gebrannten Kind zum Ratgeber werden: "Wir kennen die Führer mit den irren Haaren", heißt es. "Wir sind hier, um euch daran zu erinnern, dass wir selbst mal dämlich waren" und "Nehmt unseren Rat an, haltet zusammen und versucht, nett zu sein".

Höhepunkt ist gegen Ende die Ansprache des kleinen blonden Mädchen. Aber genießen Sie selbst. "Read Kant, cunt!", sagte schon Tankgirl.

Jan, wir lieben dich jetzt noch ein bisschen mehr.