HOME
TV-Kritik

ProSieben: Joko und Klaas moderieren "taff": Das hätte selbst Mario Barth besser gemacht

Joko und Klaas am Montag auf ProSieben: Das weckt gute Erinnerungen an "Circus Halligalli"-Zeiten. Doch ihre Moderation der Boulevard-Sendung "taff" geriet statt zum Comedy-Highlight zur lieblosen Blödelei.

Joko und Klaas

Bock hatten sie nicht. Das war Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf deutlich anzumerken. Weil sie eine Wette gegen ihren Haussender ProSieben verloren hatten, mussten sie eine Ausgabe der erfolgreichen Boulevard-Sendung "taff" moderieren. "Wir sind schon seit 8 Uhr hier und haben geackert wie die Pferde", kündigten die beiden Showmaster zu Beginn der Live-Sendung am Montagnachmittag um 17 Uhr an. Doch zu merken war davon wenig. Statt pointierter und frecher Gags spielte das Duo ein Blödel-Programm ab. Für die Zuschauer war das nur schwer zu ertragen.

Die Themen der Sendung waren wie immer eine bunte Mischung: Mückenplage am Ammersee, eine Familie aus Großbritannien, die "englischen Flodders" genannt, die ihre Nachbarn terrorisieren oder knutschende Paare in der Öffentlichkeit – typisch "taff" eben. Neu war, dass Joko und Klaas die Kommentare zu den einzelnen Videos persönlich einsprachen. Doch die beiden konnten sich nicht entscheiden: Sollen sie sich über die Themen lustig machen oder sie – und damit die "taff"-Zuschauer – ernst nehmen?

Joko und Klaas mit Pennäler-Humor

"Das ist die Tagesschau für junge Leute", sagte Joko Winterscheidt mit ernster Miene, um im gleichen Atemzug einen Beitrag über Bodybuilder anzukündigen. Es ging um Vorurteile über Muskelprotze und Joko und Klaas griffen zur Anmoderation ganz tief in die Niveaukiste: "Die haben einen kleinen Schniepel." Höhö. Mit dem Kracher können die beiden als Vorgruppe bei der nächsten Mario-Barth-Show auftreten.

Intelligenter und bissiger wurde es an diesem Nachmittag nicht. Selbst die Frotzeleien zwischen Joko und Klaas wollten nicht recht zünden. "Mit dem Charme eines betrunkenen Taxifahrers hast du diesen Beitrag eingesprochen", lästerte Klaas über Jokos Beitrag über knutschende Paare in der Öffentlichkeit. Auch beim Beitrag über Modetrends des Sommers wirkten beide hoffnungslos überfordert, wirkten unvorbereitet und uninteressiert. Das hätten die "taff"-Praktikanten besser gemacht.

Nur ganz kurz blitzte auf, was die beiden wirklich zu leisten vermögen, wenn sie richtig bösartig sein dürfen. Bei der üblichen Gewinnspielankündigung wurde es Heufer-Umlauf einen Moment zu viel. "Sie können die hässliche Tasche gewinnen. Keine Ahnung, was Sie verbrochen haben müssen, um sie zu gewinnen", motzte er in die Kamera. 

"taff"-Zuschauer können ab morgen wieder aufatmen

Auch Comedy-Asse sind immer nur so gut wie die Redaktion, die ihre Gags vorbereitet. Da die "taff"-Redaktion nicht aus Comedy-Experten, sondern Journalisten besteht, wirkten Joko und Klaas an diesem Nachmittag völlig deplatziert. ProSieben hätte gut daran getan, die Wette gegen die beiden zu verlieren. Nicht nur für das Duo, sondern auch für die "taff"Zuschauer war es eine Strafe. Die werden froh sein, wenn ab morgen wieder Daniel Aminati und Thore Schölermann vor der Kamera stehen. Völlig blödelfrei.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(