VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Lehrer räumt ab – sein Flohmarktfund erzielt Megapreis

Alex Hensch steht im Studio von Bares für Rares in Pulheim und schaut in die Kamera
Lehrer Alex Hensch hatte den richtigen Riecher: Bei "Bares für Rares" verkauft er ein Objekt, das er auf dem Flohmarkt gekauft hatte.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" steht ein Flohmarktfund zum Verkauf. Die alte chinesische Figur entpuppt sich als kostbares Stück.

"Was haben wir denn da?", fragt Horst Lichter erstaunt. Alex Hensch aus Biberach an der Riß kommt mit einer stattlichen Porzellanfigur zu "Bares für Rares". "Die habe ich auf dem Flohmarkt gekauft", erklärt der 38-jährige Lehrer in der ZDF-Trödelshow. Hensch hofft, ein glückliches Händchen gehabt zu haben, denn er will mit dem Verkaufserlös der chinesischen Skulptur einen Teil seiner Hochzeit finanzieren.

"Das ist etwas ganz Traditionelles. Es ist ein Fu-Lu-Shou", erklärt "Bares für Rares"-Experte Colmar Schulte-Goltz. Dargestellt seien Glück, Reichtum und Gesundheit. Solches Porzellan werde in China schon lange hergestellt. Die vorliegende Figur sei in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gefertigt worden. "Einen Hersteller kann ich leider nicht ausmachen", sagt der Experte. Die Figur sei bewusst so gestaltet worden, dass ich in den Ritzen Patina absetze. "Sie soll alt aussehen."

"Bares für Rares"-Experte mit Wunschpreis einverstanden

Stolze 1000 Euro hätte Besitzer Hensch gerne für sein Objekt. Was er auf dem Flohmarkt dafür bezahlt hat, verrät er nicht. Schulte-Goltz bemängelt zwar, dass das Porzellan einige Bestoßungen aufweise. "Doch das ist dem Preis nicht abträglich", sagt er. Seine Schätzung beläuft sich auf 900 bis 1100 Euro und deckt sich somit mit den Preisvorstellungen des Verkäufers. "Das bestätigt: Leute halten die Augen offen auf dem Trödelmarkt", sagt Lichter. Doch was sind die Händler bereit zu zahlen?

Händler von Bares für Rares: Horst Lichter präsentiert die Erfolgsshow im ZDF

Wolfgang Pauritsch ist von der asiatischen Porzellanfigur sofort begeistert. "400 Euro gebe ich ihnen", startet er das erste Gebot und legt anschließend auf 550 Euro nach. Doch auch Kollege David Suppes bietet mit und macht einen großen Schritt auf 800 Euro. "Da geht noch mehr", sagt Verkäufer Riß. Tatsächlich überbieten sich Pauritsch und Suppes gegenseitig. Erst bei 1100 Euro steigt Pauritsch aus.

"Dafür würde ich verkaufen", freut sich Hansch. Er hat 100 Euro mehr als seinen ursprünglichen Wunschpreis erhalten. "Ich kann das Geld gut gebrauchen", sagt er. Die Hochzeit wird teuer.

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 23. Juni 2021. Neue Folgen der Trödelshow mit Horst Lichter gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker