HOME

NDR-Intendant Jobst Plog verabschiedet: "Das Leben geht weiter"

NDR-Intendant Jobst Plog hat sich nach 17 Jahren an der Spitze des Senders in den Ruhestand verabschiedet. Er gehe ruhig und gelassen, sagte der 66-Jährige am Freitag bei einer großen Gala in Hamburg: "Das Leben geht weiter, ich freue mich auf das neue Leben."

Er sei froh, so lange Intendant des schönsten Senders in der ARD gewesen zu sein. Am Montag übernimmt sein Nachfolger Lutz Marmor die Intendanz des Senders. Zu der Gala kamen am Freitag rund 600 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien nach Hamburg, darunter Altkanzler Gerhard Schröder, die Moderatoren Günther Jauch und Harald Schmidt sowie Fußball-Legende Günter Netzer. Moderiert wurde die Veranstaltung von Talk-Lady Anne Will.

Das Ende einer Ära

Mit dem Abschied Plogs endet eine Ära - er war insgesamt 30 Jahre beim NDR. Altkanzler Schröder unterstrich in seiner Rede, Plog habe sich um die "Verteidigung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks" verdient gemacht. Zudem habe er immer auf Qualität geachtet. Schmidt sagte, Plog habe großen Anteil daran gehabt, dass er zur ARD zurückgekommen sei. Er schätze und respektiere ihn, sagte er der AP. Seinem Nachfolger Lutz Marmor hat Plog keine Ratschläge mit auf den Weg gegeben: "Das hätte mir auch nicht gefallen."

Plog will künftig mehr Zeit in seinem Haus in Südfrankreich verbringen und verstärkt auf Reisen gehen. In einem Interview hatte er betont, der Abschied von seinen Mitarbeitern falle ihm am schwersten. Künftig will er seine Arbeitszeit um zwei Drittel reduzieren. Kurz vor seinem Abschied sprach er sich in einem Interview noch dagegen aus, bei einer Neuverhandlung der Übertragungsrechte die Bundesliga ins Spätprogramm der ARD zu verbannen: "Entweder Bundesliga ab 18.30 Uhr oder gar nicht im öffentlich-rechtlichen Fernsehen", sagte Plog den "Lübecker Nachrichten". Er hoffe, dass sich das ZDF solidarisch zeige.

Mit dem Start der Late Night Show "Schmidt & Pocher" zeigte sich der 66-Jährige zufrieden: "Das Publikum ist jünger und zahlreicher geworden." In diesem Jahr läuft Harald Schmidts Vertrag bei der ARD aus. Plog ist sich sicher, dass der Entertainer verlängert. Jobst Plog war 1977 als Jurist zum NDR gekommen. Ab 1991 war er Intendant des Senders. Zudem hatte er führende Positionen beim deutsch-französischen Kultursender Arte inne. Er gilt als einer der profiliertesten Medienmacher Deutschlands.

AP