HOME

Netflix-Datingshow: Sie verloben sich, ohne einander je gesehen zu haben: So absurd ist "Liebe macht blind"

Neben den linearen TV-Sendern versucht sich jetzt auch Netflix an Dating-Reality-Shows. Und legt mit "Liebe macht blind" auf der Absurditätsskala noch einen drauf. 

Netflix "Liebe macht blind"

Der Moment, kurz bevor sich die Verlobten bei "Liebe macht blind" zum ersten Mal sehen

Netflix

Man hat als Zuschauer schon einiges gesehen: Singles, die Rosen verteilen, Kandidaten, die einander die Partner ausspannen wollen und Junggesellen, die sich splitterfasernackt auf einer Insel kennenlernen. Auch Netflix wollte jetzt beim Reality-Datingshow-Spiel mitspielen – und liefert mit "Liebe macht blind" eine der absurdesten Kennenlern-Sendungen des Jahres.

"Liebe macht blind" bei Netflix: Die absurde Dating-Show aus den USA

Das Experiment, das die Frage beantworten soll: Können sich zwei Menschen verlieben, einander ewige Treue schwören, ohne den Partner je gesehen zu haben? Um genau das herauszufinden, werden bei "Liebe macht blind" Frauen und Männer voneinander getrennt. Nach und nach lernen sie sich in den sogenannten "Pods" bei Gesprächen kennen. Die "Pods" sind kleine Räume, ausgestattet mit Sofas. Mann und Frau unterhalten sich, zwischen den zwei Zimmern ist eine Trennwand.

Netflix "Liebe macht blind"

Die "Pods" in "Liebe macht blind": Links nimmt der Mann Platz, rechts die Frau. Zwischen ihnen eine Trennwand.

Netflix

Doch es wird absurder. Denn anstatt sich einfach nur "blind" kennen zu lernen und möglicherweise Interesse zu entwickeln, gehen die US-amerikanischen Kandidaten weiter: Nach nur wenigen Tagen und ein paar Gesprächen, schwören sich da manche allen Ernstes die große Liebe, ewige Treue, sprechen von "bis dass der Tod uns scheidet" und machen einander Heiratsanträge. Vier Wochen nach dem Kennenlernen sollen die Hochzeiten stattfinden. Ja, wirklich.

Heiratsanträge unter Tränen

Da bricht Kandidat Damian in seinem "Pod" in Tränen aus und schenkt seiner Auserwählten, Venezolanerin Giannina, durch die Trennwand seine Fliege – und sich selbst natürlich gleich mit. Wissenschaftler Cameron weiß bereits nach wenigen Gesprächen, dass Lauren die Frau für ihn ist. Lauren fühlt zum Glück ähnlich. Die magischen drei Worte "Ich liebe dich" fallen binnen kürzester Zeit. Und Barnett, der die Rolle des Machos perfekt verkörpert, muss sich zwischen drei Frauen entscheiden, sieht die wahre Liebe am Ende in Ex-Soldatin Amber. Der 24-jährige Mark bekommt die 34-jährige Jessica ab, die eigentlich Barnett heiraten wollte, aber von ihm einen Korb bekam. Und auch Mark ist sofort bis über beide Ohren verliebt und bittet Jessica um ihre Hand. Man beachte: Noch immer haben sich die nun Verlobten nicht gesehen.

Erst nach dem Kniefall auf der einen Seite der Trennwand dürfen sich die Paare begegnen. Und um das Experiment auf die Spitze zu treiben, geht es direkt in den gemeinsamen Urlaub nach Mexiko. Alle Paare werden im gleichen Resort untergebracht. Giannina offenbart ihrem Verlobten Damian direkt am ersten Abend, sie habe seit 435 Tagen keinen Sex mehr gehabt. Das habe sie mitgezählt. "An Tag 325 ging ich zum Strand, zur Erinnerung daran, wie mir einer den Hintern klatscht", sagt sie zu ihm. "Durch die Wellen?", will Damian wissen. "Genau. Durch die Wellen", bestätigt sie und zumindest im Fall von Giannina dürfte dem Zuschauer nun klar sein, warum sie so schnell Ja gesagt hat zu Damian. 

In Mexiko lernen sich die Paare besser kennen

Während sich manche der Paare beim ersten gemeinsamen Urlaub tatsächlich immer besser verstehen, kommt es bei anderen sofort zum Streit. Wenig überraschend. Carlton und Diamond liefern einen legendären Zoff am Pool, während Jessica immer mehr merkt, dass Mark eigentlich gar nicht ihr Typ ist. "Wie ich mich bei Mark fühle, ist nicht die Art, wie ich mich bei meinem Verlobten fühlen will", gesteht sie. Ach was, möchte man gerne antworten. 

Zwischen Knutschereien, Saufgelagen, lautstarken Zoffs und Lästerrunden blendet Netflix immer wieder den Countdown bis zur Hochzeit ein. Die vielen Memes im Netz und die Zuschauerreaktionen auf "Liebe macht blind" sind derweil fast noch unterhaltsamer als das, was da auf dem Bildschirm abgeht. "'Liebe macht blind' ist dumm. Aber ich kann nicht aufhören, zu gucken. Außerdem hat Jessica ein Alkoholproblem und Mark verdient was Besseres", schreibt eine Nutzerin auf Twitter. Und auch Model Chrissy Teigen ist nach wenigen Folgen süchtig. "Bin durch mit 'Liebe macht blind' und ohhh mein Gott, was jetzt", fragt die Ehefrau von John Legend.

Auf eine Folge wird sich Teigen noch freuen können. Denn noch ist nicht klar: Werden sich tatsächlich alle Paare das Jawort geben?

Das Finale von "Liebe macht blind" erscheint am kommenden Donnerstag, 27.2. bei Netflix