HOME

"The Loudest Voice In The Room": Russell Crowe schlüpft in die Rolle des ehemaligen Fox-News-Chefs

Roger Ailes ist mit "Fox News" hoch gestiegen und tief gefallen. In der US-Serie "The Loudest Voice In The Room" wird seine Geschichte porträtiert. Dafür wechselt Oscar-Preisträger Russell Crowe ins Serienfach.

Russell Crowe

Russell Crowe ließ sich für seine Rolle im Film "Boy Erased" einen Bart wachsen und nahm einige Kilo zu. Inwieweit er sich für seinen Auftritt als Roger Alies optisch verändern wird, bleibt abzuwarten.

Picture Alliance

In den USA sorgt die oftmals polemische Berichterstattung des Nachrichtensenders Fox News täglich für Kontroverse. Nun wird der Gründung des Fernsehkanals, dem eine enge Zugehörigkeit zur Republikanischen Partei nachgesagt wird, eine eigene Serie beim Kabelfernsehsender Showtime spendiert. Niemand Geringeres als Oscargewinner Russell Crowe ("Gladiator") wird in "The Loudest Voice In The Room" in die Rolle des ehemaligen Senderchefs Roger Ailes (1940-2017) schlüpfen, berichtet die US-amerikanische Seite "Entertainment Weekly". Für Crowe wird es das erste Mal sein, dass er ins Serienfach wechselt.

Die Serie basiert demnach auf dem gleichnamigen Buch des Journalisten Gabriel Sherman und soll zunächst acht Folgen umfassen. 20 Jahre lang lenkte die Geschicke des Fox News Channels und machte ihn zum erfolgreichsten Nachrichtensender der USA. Im Juni 2016 wurden jedoch Vorwürfe der sexuellen Belästigung von Sender-Mitarbeiterinnen laut, die schließlich dazu führten, dass er alle Funktionen bei Fox News niederlegte. Ailes starb im Mai vergangenen Jahres im Alter von 77 Jahren.

Oscar-Gewinner in Serien: Russell Crowe ist nicht alleine

Auch abseits der Kamera sind namhafte Größen für "The Loudest Voice In The Room" verantwortlich. So wird Tom McCarthy die Serie produzieren, der sich als Regisseur des Journalisten-Dramas "Spotlight" über den Oscar für den besten Film 2016 freuen durfte. Vor stiegen bereits Oscargewinner wie Sir Anthony Hopkins ("Westworld") oder Reese Witherspoon ("Big Little Lies") bei TV-Serien ein. Ein Starttermin seiner anstehenden Show ist noch nicht bekannt, "Entertainment Weekly" geht aber von einem Auftakt im kommenden Jahr aus.

sve / SpotOnNews
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo