VG-Wort Pixel

Medienbericht Stefan Raab soll an einer Neuauflage von "TV total" arbeiten

Stefan Raab
Stefan Raab plant offenbar eine Neuauflage von "TV total".
© Matthias Balk / DPA
Das wäre ein Hammer: Einem Medienbericht zufolge soll Entertainer Stefan Raab daran arbeiten, seine Erfolgssendung "TV total" zu reaktivieren - allerdings mit einem anderen Moderator.

Es war eine der erfolgreichsten und langlebigsten Format, die ProSieben im Programm hatte: Zwischen 1999 und 2015 strahlte der Privatsender mehr als 2300 Episoden der Late-Night-Show "TV total" aus. Die Idee stammte von Stefan Raab, der auch die Titelmusik komponierte, die Sendung mitproduzierte und sie vor allem moderierte.

Mit Raabs Rückzug aus dem TV-Geschäft schien auch das Ende von "TV total" besiegelt, zu sehr war das Format mit seinem Erfinder verbunden. Doch nun könnte die Sendung doch noch ein Comeback feiern. Wie "Spiegel-Online" aus Branchenkreisen erfahren haben will, soll Raab an einer Neuauflage der Late-Night-Show arbeiten. Schon in diesem Herbst könnte das Format auf den Bildschirm zurückkehren. Allerdings nicht im täglichen Rhythmus. Dem Bericht zufolge soll zunächst eine wöchentliche Ausstrahlung geplant sein.

Stefan Raab will bei "TV total" nicht selbst vor die Kamera

Produziert werden soll das Format von Raab TV, der Firma des 54-jährigen Kölners. Der soll als Moderator allerdings nicht zur Verfügung stehen. Die Wahl seines Nachfolgers überrascht. Wie der "Spiegel" berichtet, soll Kabarettist Sebastian Pufpaff neuer Show-Host werden. Der ist bislang vor allem in öffentlich-rechtlichen Kanälen zu sehen. So tritt er in der "heute-show" auf, 3Sat zeigt regelmäßig seine Sendung "Pufpaffs Happy Hour".

Stefan Raab bei seinem Live-Comeback in der Kölner Lanxess-Arena

Während der Corona-Pandemie produzierte Pufpaff für ZDF und 3sat die Sendung "Noch nicht Schicht" , die er vier Mal die Woche in seinem Arbeitszimmer aufnahm und für die er in diesem Jahr mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wird. Stefan Raab hat seit seinem Rückzug mehrere Formate produziert, als Moderator steht er nicht mehr zur Verfügung.

Auf welchem Sender "TV total" künftig laufen wird, steht noch nicht fest. Raabs früherer Haussender ProSieben wollte sich auf Anfrage des "Spiegel" nicht äußern. 

Verwendete Quelle: "Spiegel-Online"

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker