VG-Wort Pixel

"Tatort" aus Wien Da helfen keine Steroide - der "Tatort" meldet sich schlaff aus der Sommerpause zurück

"Tatort" heute aus Wien
Szene aus dem Wien-"Tatort": Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) befragen die Angestellte eines Fitnessstudios, in dem das Mordopfer verkehrte.
© ORF/Allegro Film/Hubert Mican / ARD Degeto
Der "Tatort" meldet sich aus der Sommerpause zurück: Der Stammkunde eines Wiener Fitness-Centers wird tot am Bahngleis gefunden. Ein Krimi, der leider nicht so straff ist wie die Körper der darin gezeigten Athleten.
  • 3 von 5 Punkten
  • Ein mäßig spannender "Tatort", dem erst sehr spät einfällt, worum es eigentlich geht

Worum geht's?

Ein Leichenfund bei den Bahngleisen führt das Wiener Duo Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) in ein kleines Wiener Fitnessstudio, in dem das Opfer trainierte. Obwohl arbeitslos, fuhr der Tote einen schicken Sportwagen. Eine merkwürdige Adressliste auf seinem Laptop nährt bei den beiden Ermittlern den Verdacht, er könne mit illegalen Substanzen gehandelt haben. Ihr Kollege Manfred Schimpf (Thomas Stipsits) schleust sich undercover in das Studio ein - und bringt sich damit in große Gefahr. 

Warum lohnt sich dieser "Tatort"?

"Pumpen" liefert zunächst einen umfassenden Einblick in die Szene der Menschen, die ihren Körper mittels Stahl und manchmal auch verbotener Substanzen aufblasen. Der unförmige Polizist Schimpf hat es da bei seinen Undercover-Ermittlungen entsprechend schwer, anzudocken und Kontakt zu finden: Er wird einfach nicht ernst genommen. "Hätten Sie vielleicht einen Tipp für mich, wie man das ganze ein bisschen beschleunigen könnte, mit Muskeln und so?", fragt er einen Athleten. Der antwortet höhnisch: "In deinem Fall neu geboren werden." Die erste "Tatort"-Folge nach der Sommerpause liefert einen guten Einblick in eine Welt, in der ein definierter Body alles ist. 

Was stört?

Wie so oft im "Tatort", hat der Mord gar nichts direkt mit dem eigentlichen Thema des Films zu tun. In diesem Fall wird erst ganz am Schluss klar, dass das Mordopfer nicht in den Handel mit Steroiden oder ähnlichen Substanzen verwickelt war, sondern dass es um etwas viel Größeres geht. Doch da bleibt kaum noch Zeit, um näher darauf einzugehen. Schade.

Die Kommissare?

Bibi Fellner durchlebt in diesem "Tatort" eine Achterbahnfahrt: Zu Beginn sehen wir sie nackt unter der Dusche ihres Lovers, am Ende wäre sie zwei Mal fast getötet worden. Dazwischen steht ein schlimmer Verdacht sowie die anschließende Versöhnung mit ihrem Freund. Moritz Eisner bleibt diesmal dezent im Hintergrund und bildet den ruhigen Gegenpol.

Ein- oder Ausschalten?

Dieser "Tatort" will zu viel und stopft zu viele Themen in 90 Minuten. Warten Sie ruhig noch eine Woche, um in die neue "Tatort"-Saison zu starten. 

Moritz Eisner und Bibi Fellner ermittelten auch in diesen Fällen:


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker