HOME

Stern Logo Der TV-Tipp des Tages

TV-Tipp: "Batman Begins": Der Aufstieg der Fledermaus

stern.de führt Sie mit dem TV-Tipp des Tages durch den Fernseh-Dschungel. Heute: der Superhelden-Film "Batman Begins" mit Christian Bale.

"Batman Begins"
20.15 Uhr, ProSieben

SUPERHELDEN-ACTION Wer Filme über fliegende Superhelden als Kinderkram abtut, hat noch nie "Batman" gesehen. Dieser mehrfach umgesetzte Stoff hat insbesondere in der Trilogie von Christopher Nolan ("Memento", "Inception") eine bislang ungekannte Tiefe erreicht. "Batman Begins", der erste Teil der Reihe, erzählt, wie aus dem schwerreichen Bruce Wayne der Fledermaus-Mann wird. Der Film besticht durch rasante Action, spannende Dramaturgie, dreidimensionale Charaktere und ein herausragendes Schauspieler-Ensemble: Christian Bale, Michael Caine, Liam Neeson, Katie Holmes, Gary Oldman, Cillian Murphy, Morgan Freeman, Rutger Hauer - sie alle machen hier mit. Und im zweiten Teil gibt's dann ein Wiedersehen mit dem Joker: Heath Ledger in seiner letzten Rolle.
Ein TV-Tipp von Carsten Heidböhmer, Redakteur bei stern.de


Und das ist an diesem Tag noch sehenswert:


"Donnie Brasco"
22.00 Uhr, ZDFneo

DRAMA "Piss die Wand an, Mann! Ein Caddy hat 'ne wesentlich bessere Beschleunigung!" So kennt man Lefty (Al Pacino): streitet über Autos, die er nie besitzen wird. 30 Jahre im Dienst der Mafia, muss er im New York des Jahres 1978 immer noch für kleine Brutalo-Paten wie Sonny (Michael Madsen) schuften. Nachwuchstalent Donnie Brasco (Johnny Depp) ist trotzdem beeindruckt. Lefty vertraut ihm, bürgt für ihn, weist ihn in die Rituale der "Familie" ein. Doch Donnie arbeitet in Wirklichkeit fürs FBI. Die Memoiren des FBI-Agenten Joe Pistone dienten Mike Newell als Vorlage für sein Porträt der Kleinsten unter den Mafiosi. Feine Charakterstudie, dichter an den "Sopranos" als am "Paten". (bis 0.00)

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(