HOME
Der Erfolg als international gefragtes Model ist Toni Garrn nicht zu Kopf gestiegen

Toni Garrn

Dafür hat sie viel Mut gebraucht

Toni Garrn gehört zu den erfolgreichsten der Welt. Im Interview gibt sie sich bescheiden: "Ich sehe mich gar nicht wirklich im Rampenlicht."

Meryl Streep in "Die Geldwäscherei"

Die Geldwäscherei

Der etwas andere Blick auf die Panama Papers

Fritz Honka und Jonas Dassler
Interview

"Der Goldene Handschuh"

Maskenbildnerinnen erklären: So wurde aus Jonas Dassler der Frauenmörder Fritz Honka

Von Carsten Heidböhmer
Veronica Ferres spielt in einem Drogen-Thriller mit

Veronica Ferres

Neues Hollywood-Projekt mit Gary Oldman

Gary Oldman

Ein Schurke wird zum Sinnbild der Tugend

Kind 44

Der "Ripper von Rostow" diente als Vorlage

Gary Oldman und Gisele Schmidt

Nach Gewalt-Vorwürfen seiner Ex-Frau

"Beunruhigend und schmerzhaft": Gary Oldmans Sohn eilt dem Oscargewinner zu Hilfe

Sam Rockwell, Frances McDormand, Allison Janney und Gary Oldman bei den Oscars (v.l.n.r.)

Hauptdarsteller-Favoriten

Frances McDormand und Gary Oldman überzeugen Oscar-Jury

90. Academy Awards

Oscars 2018: Alle Gewinner auf einen Blick

Frances McDormand
Live-Blog

Die Oscar-Nacht zum Nachlesen

"Shape of Water" ist der beste Film und Frances McDormand begeistert in ihrer Dankesrede

Von Luisa Schwebel

Oscar-Partys

Die wichtigsten Partys für die Stars

Kinotrailer

​Unglaubliche Verwandlung - Gary Oldman wird für "Die dunkelste Stunde" zu Winston Churchill

Kinocharts

Scarlett Johansson kennt keine Gnade

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Affen an die Macht

Von Sophie Albers Ben Chamo

Neu im Kino

Die ganze Affenbande brüllt

Von Sophie Albers Ben Chamo

"Planet der Affen - Revolution"

Spektakuläre Primaten in 3D

Kinocharts

Schweighöfers Frettchen beißt sich nach oben

Neu im Kino

Ein aidskranker McConaughey und ein blutroter Gletscher

TV-Tipp: "Batman Begins"

Der Aufstieg der Fledermaus

Von Carsten Heidböhmer

Neu im Kino

Keine Angst vor der Dunkelheit

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinostart von "The Dark Knight Rises"

Abschied eines Helden

Gary Oldman im Interview

"Wir sind alle paranoid"

Remake "Dame, König, As, Spion"

Es geht auch ohne Guinness

"Dame, König, As, Spion" mit Gary Oldman

Rückkehr eines Leinwand-Mysteriums

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?