HOME

"Wer wird Millionär? Promi-Special": "Das ist unfassbar" - Günther Jauch zeigt ungewöhnliches Foto von Horst Lichter

Am Schnauzbart ist er zu erkennen: Günther Jauch kramte in der Prominenten-Ausgabe von "Wer wird Millionär?" ein altes Foto von seinem Kandidaten Horst Lichter hervor. Darauf ist der "Bares für Rares"-Moderator mit Sixpack zu sehen.

Hätten Sie ihn erkannt? Horst Lichter mit Sixpack

Hätten Sie ihn erkannt? Horst Lichter mit Sixpack

MG RTL D

"Schauen Sie sich dieses Bild von Horst Lichter an", kündigte Günther Jauch im Prominenten-Special von "Wer wird Millionär?" eine Einblendung an. Im Hintergrund tauchte ein altes Foto des "Bares für Rares"-Moderator auf. Nickelbrille und Schnauzbart - es war unverkennbar Horst Lichter. Doch der steckte im Körper eines Adonis, mit Sixpack und gestähltem Oberkörper. "Das ist unfassbar", sagte Jauch, das Bild sei aber nicht gephotoshopped. Denn was viele nicht wissen: Lichter war in seiner Jugend begeisterter Bodybuilder.

"Lange ist's her", sagte der inzwischen 58-Jährige. "Ich habe sehr jung sehr böse trainiert", erklärte Lichter, wie das Foto, auf dem sein muskulöser Oberkörper zu sehen ist, zustande gekommen sei. Er habe für seinen Sport gelebt, sieben Mal die Woche nach der Arbeit hart trainiert. Das Foto sei 36 Jahre alt. "Das ist ein Knaller", attestierte Jauch seinem Kandidaten. Lichter antwortete süffisant: "Meine Frau meint, je nach dem wie ich stehe könne man es noch sehen."

Hort Lichter ahnte die richtige Antwort

Lichter war neben Henning Baum, Anke Engelke und Ilka Bessin einer der prominenten Kandidaten in Jauchs Quizshow. Dem ehemaligen Fernsehkoch und heutigen ZDF-Trödeexperten bereitete die 125.000-Euro-Frage Kopfzerbrechen. "Von welcher Hauptstadt aus kann man bei klarer Sicht den höchsten Berg des Landes sehen?", wollte Jauch wissen. Die möglichen Antworten: A: Washington D.C. B: Tokio. C: Brasilia. D: Wien. Lichter tippte am ehesten auf Tokio, war sich aber unsicher. Sein Telefonjoker, der ehemalige RTL-Reporter Jenke von Wilmsdorff, schloss Tokio allerdings kategorisch aus, tippte stattdessen auf Brasilia.

Bares für Rares: Moderator Horst Lichter

"Ich habe keine Ahnung", sagte Lichter. Das Risiko, am Ende nur 500 Euro für den guten Zweck zu erspielen, war ihm zu hoch. Lichter hörte mit 64.000 Euro auf. Sein Tipp Tokio wäre allerdings richtig gewesen, Von der Hauptstadt Japans aus kann man bei guter Sicht den Fuji sehen.

mai