HOME

Vorschau: TV-Tipps am Mittwoch

"Die Unsichtbaren" (Das Erste) schildert den Überlebenskampf untergetauchter Juden im Berlin der 40er Jahre. Beim "Bachelor" (RTL) steht ein Reitausflug an und in "Wir sind die Millers" (ProSieben) schmuggelt eine Patchwork-Familie Marihuana.

"Die Unsichtbaren - Wir wollen leben": Hans Winkler (Andreas Schmidt) und Eugen Friede (Aaron Altaras) am Bahnhof Friedrichstr

"Die Unsichtbaren - Wir wollen leben": Hans Winkler (Andreas Schmidt) und Eugen Friede (Aaron Altaras) am Bahnhof Friedrichstraße

20:15 Uhr, Das Erste, Die Unsichtbaren - Wir wollen leben, Dokudrama

Berlin, 1943. Das Nazi-Regime hat die Reichshauptstadt offiziell für "judenrein" erklärt. Doch einigen Juden gelingt tatsächlich das Undenkbare. Sie werden unsichtbar für die Behörden. Oft sind es pures Glück und ihre jugendliche Unbekümmertheit, die sie vor dem gefürchteten Zugriff der Gestapo bewahren. Nur wenige Vertraute wissen von ihrer wahren Identität. Sie alle kämpfen für ein Leben in Freiheit, ohne wirklich frei zu sein.

20:15 Uhr, RTL, Der Bachelor, Kuppelshow

Nach einem Besuch in der Ladys Villa lädt der Bachelor sechs Ladys zu einem Reitausflug ein, bevor es mit einer von ihnen romantisch wird. Eine Dame darf mit dem begehrten Junggesellen zu einem Wellness-Date, um sich im Spa mit Massage und Whirlpool verwöhnen zu lassen. Dass sie nicht die einzige Frau beim Date bleibt, ahnen sie und der Bachelor anfangs nicht! Sechs Ladys lassen sich den Badespaß mit ihm bei einem Segelausflug nicht entgehen.

20:15 Uhr, ProSieben, Wir sind die Millers, Komödie

Drogendealer David (Jason Sudeikis) wird von seinem Boss erpresst, eine große Menge an Stoff über die amerikanisch-mexikanische Grenze zu schmuggeln. Als Tarnung stellt er sich eine Familie zusammen. Eine Stripperin (Jennifer Aniston) und zwei vernachlässigte Jugendliche aus der Nachbarschaft sind gegen Bares bereit, ihm bei dieser Aktion zu helfen. Und siehe da, die Patchworkfamilie wächst zu einer schlagkräftigen Truppe zusammen.

20:15 Uhr, kabel eins, Frequency, Fantasythriller

Bei einer günstigen Sternenkonstellation kann der New Yorker Polizist John Sullivan (Dennis Quaid) über sein Amateurfunkgerät mit seinem verstorbenen Vater Frank Kontakt aufnehmen. Frank Sullivan (James Caviezel) war Feuerwehrmann und ist bei einem Brand in einem Lagerhaus ums Leben gekommen, als John noch ein Kind war. Verzweifelt sucht John nach einem Weg, den Verlauf der Geschichte zu ändern, und setzt alles daran, den Tod seines Vaters zu verhindern. Doch dabei löst er andere schreckliche Ereignisse aus.

20:15 Uhr, Tele 5, Gottes Werk und Teufels Beitrag, Tragikomödie

Amerika in den 1940er-Jahren: Der junge Homer (Tobey Maguire) wächst im Waisenhaus des fürsorglichen Dr. Larch (Sir Michael Caine) auf. Der Gynäkologe führt bei Frauen in Not auch verbotene Abtreibungen durch. Homer, von Larch medizinisch ausgebildet, verehrt seinen väterlichen Lehrmeister, verurteilt jedoch dessen illegales Tun moralisch. Eines Tages verlässt er mit der Patientin Candy (Charlize Theron) und ihrem Freund Wally (Paul Rudd) das Waisenhaus, um auf der Farm von Wallys Familie zu arbeiten. Schon bald werden dort Homers moralische Ansprüche an sich selbst auf den Prüfstand gestellt.

SpotOnNews
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.