HOME

Gwyneth Paltrow: Lieber Falten statt Botox-Behandlung

Vor rund einem Jahr lästerten Medien über das faltenfreie Botox-Gesicht von Gwyneth Paltrow. Eine Behandlung hat die Schauspielerin allerdings nie zugegeben. Nun sagt sie, dass sie Falten einer künstlichen Verjüngung vorziehe und verrät ihr "Schönheitsgeheimnis".

Noch nicht mal 40 Jahre alt, hat Gwyneth Paltrow bereits beschlossen, lieber in Würde zu altern, statt sich künstlich verjüngen zu lassen. "Ich werde meine Falten hinnehmen", erklärte sie im Gespräch mit "Harper's Bazaar". "Ich mag diese ganze Botox-Sache nicht."

Damit sie trotzdem noch lange faltenfrei bleibt, achtet die Hollywood-Schönheit auf ihre Ernährung und gönnt sich nur ab und zu eine Auszeit. "Dann esse ich, was ich möchte. Ich mag Brot und Käse und Wein. Das sind Dinge, die mein Leben schön machen und dafür sorgen, dass ich Spaß habe."

Die Ehefrau des Coldplay-Sängers Chris Martin, mit dem sie die gemeinsamen Kinder Apple und Moses großzieht, genießt zudem ihre Freiheit in Großbritannien und sieht einige Vorzüge gegenüber einem Leben in Amerika. "In England sind die Leute cool, sehr ruhig und entspannt. Beyoncé ist einmal mit mir zur Schule gegangen, um die Kinder abzuholen und jeder hat sich gut verhalten." Außerdem gebe es in England gute Regeln, die Paparazzi betreffen: "Wenn man in einem Auto unterwegs ist und die Fotografen einem Angst machen, dann ist das gegen das Gesetz. Sie dürfen dich auch nicht in einem Magazin zeigen, wenn sie nicht die Gesichter der Kinder verpixelt haben. Ich vermisse Amerika, aber ich liebe es, in Großbritannien zu leben", fasst sie ihre Betrachtungen zusammen.

kave/Bang