VG-Wort Pixel

"People"-Magazin Beyoncé ist die Schönste


Einmal im Jahr ernennt das "People"-Magazin einen prominenten Star zur schönsten Frau der Welt. Dieses Mal hat es die junge Mama Beyoncé ganz nach oben aufs Siegertreppchen geschafft.
Von Frank Siering, Los Angeles

Alles, was sie anfasst, scheint sich sofort in Gold zu verwandeln. 16 Mal schon gewann sie einen Grammy. In Hollywood avanciert sie zusehends zum Filmstar. Mit ihren gerade mal 30 Jahren ist Beyoncé inzwischen eine echte Naturgewalt in der Entertainment-Branche. Jetzt wurde dieser Status weiter zementiert: Amerikas führende Klatschpostille, das "People Magazine", ernannte die Afroamerikanerin zur "schönsten Frau der Welt". Eine Ehre, die die Beauty "überwältigend" beschreibt. Dabei, so berichtet Beyoncé in "People", liege ihr "größter Erfolg" doch derzeit die meiste Zeit in ihren Armen. Auf Baby Blue Ivy Carter nämlich ist die Sängerin ganz besonders stolz.

"Sie gibt mir das Gefühl, dass ich heute viel schöner bin als früher", so Beyoncé in einer Liebeserklärung an ihren vier Monate alten Wonneproppen. Und weiter: "Niemals zuvor hatte ich eine solche Verbindung zu einem Menschen, hatte ich das Gefühl, einen echten Zweck auf Erden erfüllen zu müssen. Blue Ivy hat das alles verändert."

Wert auf Natürlichkeit legen

Die Kriterien zur Wahl der schönsten Frau der Welt waren bei den Redakteuren von "People" schon in der Vergangenheit immer recht vage. Diesmal, so heißt es aus der Redaktion, sei es vor allem die Mischung aus Natürlichkeit, einer gewissen Leichtigkeit im Umgang mit dem Megaerfolg und die Rolle als Mutter gewesen, die die "People"-Macher dazu bewogen hatten, Beyoncé auf das Siegertreppchen zu heben. Oder war es vielleicht doch das Versprechen des Megastars, dem Magazin ein exklusives Interview mit anschließendem Photoshoot zu geben? Ein Interview zudem, in dem Beyoncé ordentlich ins Privatleben blicken ließ.

So erzählte sie darin zum Beispiel, dass sie heute mit viel mehr Selbstvertrauen durchs Leben gehe als noch in ihren Zwanzigern. Und das ihre "Füße nicht mehr so sanft sind, seitdem ich Mutter geworden bin." Auch, weil sie sich nicht mehr nur um sich selbst kümmern könne. Stolz sei die "schönste Frau der Welt" allerdings darauf, dass sie ihren angefutterten Babyspeck "schon fast wieder abgearbeitet" habe, die "schlanke Taille" jedenfalls sei schon wieder zu erkennen.

Besonders sexy findet sich Beyoncé übrigens, kurz "nachdem ich aus der Dusche komme, schön sauber bin und nette Dessous anziehen kann. Wenn das Make-up runter ist und ich meine Haut fühlen kann, dann finde ich mich sexy", so die Sängerin. Ihr Ehemann, der Musikmogul Jay-Z, mag seine Frau so auch am liebsten. Und: "Wenn sie flache Schuhe anhat und ganz natürlich daherkommt." Er genieße es, wenn Beyoncé entspannt sei und zusammen mit ihm an einem Sonntagabend "Games of Thrones" anschaue. Fast wie in einer ganz normalen Familie.

Hollywood und seine Eitelkeit

Beyoncé wies auch all die bösen Gerüchte zurück, die kurz nach der Geburt von Baby Blue Ivy hochgespült wurden. Auf die Frage, ob sie während der Schwangerschaft teilweise ein Bauchkissen umgeschnallt hatte, erwiderte sie: "So ein Blödsinn. Wer erfindet so etwas bloß? Aber ich fand die Geschichte nur lustig, sie hat mich nicht verletzt." Und die Story, ihr Sicherheitsteam hätte das ganze Hospital in New York in Beschlag genommen kurz vor der Geburt? - "Absoluter Quatsch, total crazy", so Beyoncé.

Neben Beyoncé ernannte "People" noch eine ganze Galerie von anderen Hollywood-Promis zu den "schönsten Frauen in Hollywood". Auf den Plätzen folgten Gwyneth Paltrow, Jennifer Aniston, Jennifer Lawrence, Mariah Carey und Julia Roberts.

Ach, und auch Paris Jackson, die 14-jährige Tochter vom verstorbenen Popstar Michael Jackson, schaffte erstmals den Sprung auf die Liste, die so viele Promis eigentlich für komplett überflüssig halten und dennoch ihre Publizisten in Scharen losjagen, um einen der vorderen Plätze durch gezielte PR-Arbeit zu ergattern. Hollywood und seine Eitelkeit, es ist und bleibt ein perfektes Paar für die Ewigkeit!


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker