HOME

Abgewatscht - der satirische Wochenrückblick: Kleiner Prinz sucht trinkfeste Frau

Während Prinz Harry noch verzweifelt die große Liebe sucht, dreht Frank Farian auf seine alten Tage sexuell voll auf. Und auch bei Maite Kelly kribbelt es.

Von Stefan Mielchen

Frühling ist's, der Sperling piept - da geraten auch im Hochadel die Hormone langsam wieder in Wallung. Doch die jahreszeitlich bedingten Glücksgefühle wollen sich nicht bei allen Adligen einstellen. So leidet der britische Prinz Harry seit dieser Woche nicht nur darunter, dass ihm seine militärischen Vorgesetzten ein absolutes Alkoholverbot auferlegt haben. Weit schlimmer wiegt, dass der begehrteste Junggeselle des britischen Empire unter akutem Liebesentzug leidet. In einem CBS-Interview klagte der 27-Jährige jetzt, dass die Richtige einfach nicht zu finden sei. Offenbar gibt es weltweit zu wenig trinkfeste Frauen - und die sind bei drei schon auf den Bäumen.

"Die meisten Mädchen denken: 'Oh mein Gott, er ist ein Prinz - aber nein, danke'" klagte der 27-Jährige, der die kollektive Ablehnung auf seinen Job als Enkel der Queen schiebt: "Ich suche zwar nicht nach jemandem, der diese Rolle erfüllen kann, aber ich habe noch keine gefunden, die bereit ist, sie auf sich zu nehmen", formulierte er sein Dilemma etwas kryptisch. "Mein Bruder und ich wünschen uns oft, dass wir einfach komplett normal wären." Damit dürften sie im Königshaus nicht allein sein.

Camillas Gefühle für ein Rennpferd

Dort überschlugen sich in dieser Woche nicht nur die Ereignisse. So sorgte ein dramatischer Reitunfall für Bestürzung, bei dem der Ex von Queen-Enkelin Zara Phillips vom Pferd fiel. Er musste auf einer Trage vom Rennplatz abtransportiert werden, während Vierbeiner Wishful Thinking einen Fotografen unter sich begrub. Neben Zara wurde auch die Herzogin von Cornwall Zeugin des Unglücks - und Camilla schaute besonders entsetzt. Wen wundert's: Sie kann sich wie keine andere in das Pferd hineinfühlen. Und auch die liebe Verwandtschaft sorgte für Schlagzeilen. So wurde in dieser Woche bekannt, dass eine Cousine von Thronfolgergattin Kate in New York als Stripperin in einer Burlesque-Bar arbeitet. Die beiden sind sich zwar noch nie begegnet, aber da könnte vielleicht der liebeshungrige Schwager einspringen. Der kleine Prinz wartet schon.

Frank Farians Frauentausch

Eine neue Liebe ist bekanntlich wie ein neues Leben. Doch wer solche Verflossene hat wie Frank Farian braucht keine Feinde: Der Musikproduzent (Boney M., Milli Vanilli) hat in dieser Woche seine 42 Jahre jüngere Neue präsentiert und der Ex gleich noch einen mitgegeben: "Sie war mir zu alt und zu zickig geworden" trat der 70-Jährige via "Bild" nach und stellte seinen zweiten Frühling der Weltöffentlichkeit vor. "Wir haben himmlischen Sex, verstehen uns aber auch auf anderen Ebenen sehr gut", gockelte der Mann, der schon 1977 sang: "Sie war erst 17 (und neu in der Stadt)". Um welche Ebenen es sich bei der neuen Flamme handelt, verriet Farian nicht, aber: "Ich habe mich zuerst in Angies Po und dann in die ganze Frau verliebt." Im Alter muss man halt Prioritäten setzen.

An seiner Ex Chinya lässt er kein gutes Haar:"Jetzt ist sie mit ihrem Rechtsanwalt zusammen, der sieht aus wie der Glöckner von Notre Dame", lästerte Farian, der offenbar weiß, wovon er spricht. Dessen Neue ist zu allem Überfluss auch noch die beste Freundin der Alten. "Nach diesem Frauentausch kann ich nur sagen: Manchmal ist die Welt eben doch gerecht." Und Männer sind meistens Schweine.

"Let's dance"-Matrone Maite Kelly hat Frühlingsgefühle

Nicht so bei RTL. Dort tanzen die Herren der Schöpfung seit dieser Woche wieder freiwillig und ohne zu murren. Nur ein wenig abgehalftert müssen sie schon sein. Ein C-Promi nutzt die neue "Let's dance"-Staffel gar zur öffentlichen Frühjahrsdiät: "Ich bin als Familienvater nicht mehr so der sportlich Aktive, wie ich es früher einmal war", erklärte Schauspieler Patrick Bach ("Silas") in der "Bunten" seine Anti-Moppel-Ambitionen. Das freute vor allem Jury-Matrone Maite Kelly, die sich an den Leidensgenossen gleich ranschmiss: "Du hast eine ehrliche, bodenständige Ausstrahlung", lobte sie. "Das macht dich irgendwie sexy."

Was nichts heißen muss, denn auch Volksmusik-Ikone Stefanie Hertel bekam von Maite zu hören: "Ich glaube, da schlummert eine sexy Frau, die heraus will." Wachgeküsst werden muss auch Gitte, deren Auftritt zwischen schlaff und schrill changierte und als Verhaltensauffälligkeit in die Geschichte des Langsamen Walzers eingeht. Dagegen sorgte Patrick Lindner für eine glückliche Jurorin: "Du bist auch auf der Tanzfläche der perfekte Schwiegersohn", lobte Maite Kelly, als ob der Volksmusikstar neuerdings für Schwiegertöchter empfänglich sei. Ein Wunder, dass auf dieser Schleimspur nicht noch jemand ausrutschte.

Dieses Schicksal ereilte derweil Madonna: Sie stürzte bei den Tanzproben für das Video zu dem bezeichnenden Titel "Girls Gone Wild". Da es sich bei der 53-Jährigen zwar um ein altes Zirkuspferd, aber eben nicht mehr um ein Girl handelt, waren schmerzhafte Prellungen die Folge. Aber Madonna wäre nicht Madonna, hielte sie ihr welkes Fleisch nicht auch noch in die Kamera: "Herzförmiger Bluterguss auf meinem Arsch", untertitelte die Diva ein Foto, das sie selbstredend via Facebook unters Volk brachte. "Besser als ein arschförmiger Bluterguss auf deinem Herzen" antwortete ein Fan. Schöner kann man es kaum sagen.