HOME

Abgewatscht - der satirische Wochenrückblick: Neue Mausis brauchen keine Brüste

Weil Stargast Lindsay Lohan den Flug zum Opernball verpasste, machte Baulöwe Richard Lugner kurzerhand Dieter Bohlen zur neuen Frau an seiner Seite. Dabei war Katie Price ebenfalls in Wien.

Von Stefan Mielchen

Wenn Karneval und Valentinstag aufeinander fallen, erleben auch unsere Promis Tolle Tage der besonderen Art. Liebe ohne Leiden? Schön wär's! Zum Rosenmontag scheint bei einem Paar gar der Rosenkrieg auszubrechen: Busenwunder Katie Price hat zwar gerade erst mit einer Blitzhochzeit in Las Vegas überrascht - doch keine Woche später sind die Gemeinsamkeiten mit ihrem frisch Angetrauten Alex Reid scheinbar schon aufgebraucht. Es wird von Scheidung gesprochen - kein Faschingsscherz! Der Käfigkämpfer fürchtet, seiner Gattin sei es bei dem Bund fürs Leben in Wahrheit nur um Geld und PR gegangen - wie clever!

Schon die Flitterwochen des Paares gerieten zum Fiasko. Katie fühlte sich von den Fernsehleuten, die sie begleiteten, zu wenig beachtet. "Ich bin hier der fucking Star", rückte sie die Verhältnisse zurecht, weshalb Alex sich aus dem Staub machte, um in Indien eine spezielle Kampfkunst zu erlernen. Außerdem sei er um seinen Ruf besorgt, heißt es. Wobei nicht genau überliefert ist, um welchen eigentlich.

Bohlen als Lugners neue Mausi

Vor einem PR-Gag schreckt auch Richard "Mörtel" Lugner selten zurück. Doch der Wiener Opernball 2010 wird dem lustgreisen Faktotum der österreichischen Walzersociety noch lange im Gedächtnis bleiben. So mussten die Alpenrepublik und der Bauunternehmer auf den Staatsbesuch der unter Bewährungsauflagen stehenden US-Actrice Lindsay Lohan verzichten. Madame hatte so lange geshoppt, dass der Flieger ohne sie abhob. Noch schlimmer: Ersatz kam ausgerechnet aus Deutschland - Dieter Bohlen musste kurzerhand die Frau an Lugners Seit geben. "Der ist schon gut, finde ich", charakterisierte Lugner seine B-Besetzung - charmant klingt anders. Bohlen steht nun in einer Reihe mit Geistesgrößen wie Naddel, Paris Hilton und Pamela Anderson. Nur mit den Brüsten haperte es noch.

Wenn der Busen wieder steht

Doch bei dem Thema ist eine ganz andere seit dieser Woche obenauf. Im Ringen um ihren Lover war Monica Ivancan vor einigen Monaten zwar noch schmählich unterlegen. Doch nun wurde Oliver Pochers frühere Freundin zur Ex-Bombe. Im "Playboy" zeigt sie offenherzig, wozu plastische Chirurgie heute fähig ist. Zwei Halbkugeln wie aus dem Bilderbuch - 6000 Euro soll's gekostet haben. "Ich hatte in kurzer Zeit sieben Kilo abgenommen. Plötzlich hing er" beschreibt Ivancan ihr persönliches Busenwunder gegenüber "Bild".

Jetzt steht er wieder. Und auch Silikon-Guru Professor Werner Mang stützt das Model und entpuppt sich dabei als verkappter Feminist: "Der Busen sollte kein Geheimnis bleiben. Dazu zu stehen ist eine besondere Form der Emanzipation!" Nee, is' klar! Übersetzt heißt das doch nichts anderes als: "Auszieh'n! Auszieh'n!" Was die standfeste Moni ja auch prompt tat. Ihre wahren Motive sind ohnehin etwas banaler: "Ich kann endlich flirten, was das Zeug hält, und herumknutschen, mit wem ich möchte", beschreibt sie die Vorzüge ihres Single-Daseins. Da sollten sich die 6000 Euro fix amortisiert haben.

Ob auch bei Bill Kaulitz etwas steht am 14. Februar, weiß nur sein Terminkalender. Aber vielleicht lädt er ja seine neue Freundin zum Picknick am Valentinstag ein? Richtig gehört: Der 20-jährige soll glücklich liiert sein, berichtet "Bild", wo gleichzeitig errechnet wurde, dass der Sänger von Tokio Hotel seit sechs Jahre keine Freundin gehabt habe. Das überrascht weit weniger als der Umstand, dass es nun ausgerechnet ein weibliches Wesen geschafft haben soll, Bills Herz zu erobern: Pinky, die kleine Punkerin aus Thüringen - wie süß! Man habe bereits in einem Hotel in Leipzig zusammen übernachtet, heißt es. Da scheinen sich Zahnspange und Lippenpiercing offenbar ernsthaft ineinander verhakt zu haben: "Ich liebe sie so, ich genieße jede Minute mit ihr", soll Bill bereits über Pinky gesagt haben. Die Blumen zum Valentinstag bringt aber höchst wahrscheinlich sie mit - die kleine Punkerin absolviert eine Lehre zur Friedhofsgärtnerin.

Liebesgedichte vom ältesten Autoren der Welt

Womit wir bei Johannes Heesters wären, denn auch er wurde zum Valentinstag aktiv. Mit 106 Jahren dürfte er der älteste noch lebende Autor von Liebesgedichten sein, die leider auch gedruckt werden - "Bunte" sei dank. Seiner 46 Jahre jüngeren Dauerfreundin Simone Rethel schrieb er folgende Zeilen: "Ich danke dir mit ganzem Herzen für ein erfülltes Leben, entflamme tausend Wunderkerzen. Lass uns ein Gläschen heben, auf dich, geliebte Poopie, in großer Liebe, Jopie". Täta, tätä, tätäaa!

War sonst noch was? Na klar: Angela Wepper tat in dieser Woche das, was Promi-Frauen so tun, wenn ihnen die Männer in Richtung einer jüngeren Geliebten davonlaufen: sie suchte das therapeutische Fachgespräch mit der "Münchner Abendzeitung". Denn: "Ich habe das letzte halbe Jahr schlimm gelitten." Verständlich, wenn man mehr als doppelt so alt ist wie die Nebenbuhlerin. Doch statt den alten Fritz zur Rede zu stellen, diktierte die gute Angela ihre Eheprobleme lieber einer Journalistin in den Block: "Über die Frau reden wir nicht. Das ist ein großes Tabuthema." Dennoch ist sie sicher, dass Fritz irgendwann zu ihr zurückkehrt: "Alles andere hält er gar nicht aus", glaubt Angela: meins bleibt meins, wie es singt und lacht.