HOME

Adam Levine: Er will kein "The Voice"-Coach mehr sein

Adam Levine mag nicht mehr. Nach acht Jahren als Coach bei "The Voice" hat der Maroon-5-Frontmann nun den Ausstieg aus der Show verkündet.

Adam Levine wird künftig kein Coach mehr bei "The Voice" sein

Adam Levine wird künftig kein Coach mehr bei "The Voice" sein

Adam Levine (40) hat Schluss gemacht. Nach acht Jahren als Jury-Mitglied bei der US-Show "The Voice", hängt der Maroon-5-Frontmann den Job nun an den Nagel. In einer längeren Abschiedsbotschaft auf Instagram erklärte der Sänger am Freitag, es sei an der Zeit für ihn, "The Voice" hinter sich zu lassen.

Levines Entscheidung kam für viele Fans überraschend, aber der Sänger spielte offenbar schon länger mit dem Gedanken, "The Voice" zu verlassen. Das "People Magazine" zitiert eine Quelle aus dem Umfeld des Sängers: "Er wollte schon eine ganze Weile lang aufhören." Levine habe schon seit einiger Zeit über den Schritt mit Show-Host Carson Daly (45) und anderen Coaches gesprochen.

Anscheinend gefielen Levine zudem einige Änderungen am Ablauf der Show nicht. In der aktuellen Staffel müssen die Coaches etwa in "Live Cross Battles" jeweils einen Sänger aus ihrem Team nominieren, der dann gegen einen anderen antritt. Die Zuschauer entscheiden, wer weiterkommt. Noch vor dem Halbfinale war Levines komplettes Team in den "Cross Battles" ausgeschieden.

"Er mochte ein paar dieser Änderungen in der letzten Staffel wirklich nicht, da war es einfach Zeit für ihn, zu gehen", zitiert "People" seine Quelle weiter. Es wäre demnach aber nicht überraschend, wenn Levine für einen Besuch in die Show zurückkehren würde.

Im Sessel von Adam Levine wird künftig nun US-Sängerin Gwen Stefani (49) sitzen, die nach einer Pause wieder in die Show zurückkehrt. Das gab Carson Daly in der "Today Show" am Freitag bekannt.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel