HOME

Als Leiche auf Welttournee: "Körperwelten"-Show bald mit Zsa Zsa Gabor?

Ewige Schönheit hat ihren Preis: Frederic von Anhalt plant nach Angaben der "Bild"-Zeitung, seine schwerkranke Ehefrau Zsa Zsa nach ihrem Tod zu plastinieren. Mit der "Körperwelten"-Show des Plastinators Gunther von Hagens soll die Leiche der Hollywood-Diva auf Welttournee gehen.

Die schwerkranke Schauspielerin Zsa Zsa Gabor soll nach den Worten ihres Ehemanns, Frederic von Anhalt, nach ihrem Tod plastiniert werden. "Meine Frau träumte immer davon, dass ihre Schönheit unvergänglich bleibt", sagte der 67-Jährige der "Bild"-Zeitung vom Donnerstag. Deshalb wolle er die plastinierte Leiche mit der "Körperwelten"-Show des Plastinators Gunther von Hagens auf Welttournee schicken, "damit ihr die Leute noch einmal zujubeln können". Von Hagens sagte der "Bild", "ich würde Zsa Zsa Gabor als Ganzkörperplastinat in einer Szene aus ihren vielen Filmen zeigen."

Die inzwischen 93-jährige Gabor kämpft seit Monaten mit zunehmenden gesundheitlichen Problemen und befindet sich seit Anfang der Woche erneut im Krankenhaus in Los Angeles. Die gebürtige Ungarin war in der Nachkriegszeit als Schauspielerin und Sexsymbol bekannt geworden. Später sorgte sie vor allem mit ihren zahlreichen Ehen mit schwerreichen Männern für Schlagzeilen, Frederic von Anhalt ist ihr achter Mann.

AFP / AFP