HOME

Wahl in Wien: Andreas Gabalier verteidigt rechten Politiker

Da zieht ein Gewitter am Alpenhimmel auf: Andreas Gabalier mischt sich mit einem bedenklichen Facebook-Posting in die österreichische Politik ein - und wird dann von der eigenen Plattenfirma zensiert.

Andreas Gabalier

Andreas Gabalier sorgt mit einem Facebook-Posting für Ärger.

Andreas Gabalier ist geschickt darin, eindeutige Aussagen zu vermeiden. Frauen gehören an den Herd - aber natürlich könne auch ein Mann Elternzeit nehmen. Als heterosexueller Mann habe man es schwer - aber er habe nichts gegen Homosexuelle. So windet sich der ehemalige Marketing-Student immer wieder durch öffentliche Auftritte und Interviews. Ein Facebook-Posting vom Dienstag spricht jedoch eine eindeutige Sprache. Andreas Gablier mischt sich darin in die Gemeinderatswahlen in Wien ein, wie "Vice" berichtet. 

Laut einem Screenshot  des Magazins schrieb Gabalier zu einer Talkrunde im österreichischen TV: "Ganz neutral kann ich als Musiker nach dieser Sendung nur sagen: 'Ich habe noch nie eine größere und abgesprochenere Hetzerei gegen eine Person gesehen als in dieser Elefanten- und Elefantinnen-Runde, ohne für den HC zu sprechen!'" Mit HC ist der umstrittene Politiker Heinz-Christian Strache der rechtspopulistischen Partei FPÖ gemeint. Auch dem Publikum unterstellt Gabalier, nicht politisch neutral genug gewesen zu sein. Mittlerweile ist der Beitrag jedoch gelöscht.

Gabalier schreit Zensur - dabei war's die Plattenfirma

Und Gabalier scheint vor lauter Hulapalu-Jodeln ganz schwindelig zu sein, denn er hat nicht mitbekommen, dass seine eigene Plattenfirma den Post entfernt hat - und nicht etwa Facebook. Das hatte Gabalier ursprünglich in einem weiteren Posting behauptet und so seinen Fans Grund gegeben, sich hitzig über die angebliche Zensur aufzuregen. "Eine bodenlose Frechheit! Lass dich nicht unterkriegen. Es war und ist die Wahrheit", heißt es zum Beispiel. Oder "Wenigstens mal ein Promi, der nicht nur Gutmenschen-Postings von sich gibt, sondern alles mit etwas Menschenverstand betrachtet! Meine Hochachtung hast du. Grüße aus Bayern!"

A MEINUNG HABEN,DAHINTER STEHEN!!!... Und schon ist mein Posting von gestern verschwunden, weil ich nach nur 12...

Posted by Andreas Gabalier on Tuesday, October 6, 2015


Gabalier klärte die Situation zwar auf und kündigte an, sich wieder aufs Tragen seiner Lederhosen zu konzentrieren. Doch die bedenklichen Kommentare hörten nicht auf. Schon häufig war dem Sänger die Nähe zur rechten Szene unterstellt worden, beispielsweise soll seine Körperhaltung auf dem Cover des Hit-Albums "Volks-Rock'n'Roller" einem Hakenkreuz ähneln. Als Unterstützer der FPÖ hatte er sich jedoch bis jetzt nie öffentlich geoutet. Jetzt wird man seine volkstümelnden, national-konservativen Aussagen und Lieder nicht mehr ohne Beigeschmack genießen können. So schnell kann selbst seine Plattenfirma gar nicht eingreifen.

Gabalier selbst will's mal wieder nicht so gemeint haben. "Der Gabalier verteidigt ganz bestimmt keinen HC!! Der Gabalier gibt auch NICHT Gas für die FPÖ!!! Und der Gabalier wird auch ganz bestimmt keine Werbung für auch nur irgend eine Partei unseres politischen Elefantenhaufens machen!", schreibt er zu den aktuellen Schlagzeilen erneut bei Facebook. Auf seinem aktuellen Album ist übrigens ein Song mit dem Titel "A Meinung haben" zu finden. Vielleicht sollte er sich den mal wieder anhören.

Themen in diesem Artikel