VG-Wort Pixel

Tod der Schauspielerin "Ich liebe und vermisse sie": Anne Heches Ex-Mann veröffentlicht emotionale Botschaft

"Werde sie immer lieben": Familie und Stars reagieren emotional auf Tod von Anne Heche
Sehen Sie im Video: "Werde sie immer lieben" – Familie und Stars reagieren emotional auf Tod von Anne Heche.
Mehr
Am Sonntag wurden bei Anne Heche die Geräte abgestellt, nachdem die Organe der Schauspielerin an verschiedene Empfänger vermittelt werden konnten. Jetzt hat sich ihr Ex-Mann geäußert. 

Hollywood trauert um Schauspielstar Anne Heche. Nach ihrem schweren Autounfall wurde die 53-Jährige Ende vergangener Woche für hirntot erklärt, am Sonntag schalteten die Mediziner alle Geräte ab. Vorher waren Empfänger für Heches Organe gesucht worden. Dass sie diese spenden wolle, hatte die Schauspielerin selbst zu Lebzeiten entschieden. Heche hinterlässt zwei Kinder, ihre Söhne Homer und Atlas. 

Anne Heche: Ex-Mann nimmt Abschied

Vater von Homer ist der Kameramann Coleman "Coley" Laffoon, mit dem Heche zwischen 2001 und 2009 verheiratet war. Auf Instagram veröffentlichte er jetzt ein Video, in dem er sich selbst emotional zu Wort meldet. "Nach dem Tod von Anne wollte ich nur ein paar Dinge sagen: Erstens: Ich liebe und vermisse sie, und das werde ich auch immer tun. Zweitens: Homer geht es gut", sagt er darin. "Er trauert natürlich, und das ist hart, wirklich hart, wie sich wahrscheinlich jeder vorstellen kann", erklärt er. "Aber er ist von seiner Familie umgeben und es wird ihm gut gehen."

Über seine Ex-Frau findet Laffoon nur positive Worte. "Anne ist frei von Schmerzen (...). Sie war mutig und furchtlos, hat sehr geliebt und hatte nie Angst, uns mitzuteilen, was sie denkt und woran sie glaubt", sagt er und verabschiedet sich von Heche: "Alles drehte sich um Liebe, also auf Wiedersehen, Anne. Ich liebe dich und danke dir für die schöne Zeit, von der es so viel gab. Und in der Zwischenzeit habe ich unseren Sohn, und es wird ihm gut gehen." 

Sie hinterlässt zwei Söhne

Auch der Vater von Heches anderem Sohn, James Tupper, äußerte sich und sagte, er würde sie für immer lieben. Vor etwas über einer Woche raste Heche mit hoher Geschwindigkeit in ein Gebäude, das anschließend – wie auch ihr Fahrzeug – Feuer fing. Einige Tage später wurde bekannt, dass Heche massive Hirnschäden erlitten habe und im Koma in einer Klinik liege. Am Freitag bestätigte ihr Sprecher zahlreiche Medienberichte, dass Heche bereits hirntot sei und nur durch Maschinen am Leben erhalten werde.

ls

Mehr zum Thema



Newsticker