VG-Wort Pixel

Beziehung mit Thomas Jane Eine Trennung wurde für Anne Heche zum Schicksalsschlag: "Als es nicht mehr funktionierte, begann sie zu zerbrechen"

Anne Heche und Thomas Jane 2019 in Berlin
Anne Heche und Thomas Jane 2019 in Berlin
© Eventpress Radke / Picture Alliance
Anne Heches größten Probleme begannen immer nach Trennungen. Als es mit ihr und Schauspieler Thomas Jane nicht mehr ging, war das der Anfang vom Ende.

Am vergangenen Freitag endete nach dem Recht von Kalifornien das Leben von Anne Heche, auch wenn der Körper weiter am Leben gehalten wird, um die Organe zu spenden. Eine Woche nachdem sie unter Einfluss von Drogen mit ihrem Auto in ein Haus gerast war. Nun bestätigte der Schauspieler Thomas Jane gegenüber der "Daily Mail", dass sie sich getrennt hatten. Jane wurde unter anderem durch die Serien "The Expanse" und "Hung" bekannt. Diese Trennung setzte eine Abwärtsspirale in Gang. Ein Muster für Heche, so das Blatt, auch früheren Trennungen folgten Phasen von seltsamen Verhalten.

Jane und Heche waren seit 2019 zusammen. Er übertrug ihr 2020 sogar sein Haus in Los Angeles. "Sie war wahnsinnig in ihn verliebt", sagte ein Freund der "Daily Mail". Nach so vielen gescheiterten Beziehungen habe sie gedacht, sie hätte endlich den Richtigen gefunden - den Mann, der für immer in ihrem Leben sein würde.

"Werde sie immer lieben": Familie und Stars reagieren emotional auf Tod von Anne Heche

Sehen Sie im Video: "Werde sie immer lieben" – Familie und Stars reagieren emotional auf Tod von Anne Heche.

Probleme mit Drogen

Nach der Trennung soll sie – wie schon zuvor – Trost in Drogen und Alkohol gesucht haben. Die Polizei berichtete, dass eine Flasche Wodka in dem Wagen war. Zum Zeitpunkt des Crashes hatte Heche aber nichts getrunken, in ihrem Blut wurden Kokain und Fentanyl gefunden. Nachdem Abschalten der lebenserhaltenden Maßnahmen am Freitag sagte Jane: "Obwohl Anne und ich nicht mehr zusammen sind, war die heutige tragische Nachricht für mich und alle, die sie lieben, niederschmetternd." Zu den Gründen und den Umständen der Trennung schweigt er.

Das bizarre Verhalten von Anne Heche

Schon nach dem Ende ihrer Beziehung zu Ellen DeGeneres im Jahr 2000 fuhr Heche in Kalifornien umher, bis ihrem SUV das Benzin ausging. Nur mit Shorts und BH bekleidet lief sie etwa zwei Kilometer, klingelte dann bei komplett Fremden und sagte ihnen, dass sie dringend duschen müsse. Nachdem sie ein Glas Wasser getrunken und geduscht hatte, schlug Heche vor, sich gemeinsam einen Film anzusehen. Die Bewohner wurden unruhig, als sich ihr Gast häuslich niederließ und keine Anstalten machte, das Haus wieder zu verlassen oder den Wagen flott zu machen. Ratlos riefen sie den Sheriff. Dem erklärt Heche dann, dass sie Gott sei und alle in einem Raumschiff in den Himmel bringen würde. Später gab sie an, zuvor Ecstasy genommen zu haben.

Ihre erste Ehe mit Coley Laffoon ging in die Brüche, als sie 2007 mit dem "Men in Trees"-Co-Star James Tupper auf einem Flug offen knutschte. Passagiere sagten damals, sie habe die ganze Zeit auf seinem Schoß gesessen. "Sie sahen aus wie zwei verliebte Highschool-Schüler." Die Ehe endete in gegenseitigen Vorwürfen. Damals wurden ihr Drogenkonsum und psychische Instabilität vorgeworfen.

Verworrene Vorwürfe

Heche warf dem neuen Mann, Tupper, später vor, 450.000 Dollar bei dubiosen Geschäften verloren zu haben. Und ihr gemeinsames Haus hinter ihrem Rücken verkaufen zu wollen. Er soll heimlich Schlösser ausgetauscht haben. Das bestritt Tupper vor Gericht vehement.

"Ich verstehe dieses Drama wirklich nicht und hoffe, dass es nicht mit längerem Drogenkonsum zusammenhängt. Ich habe die Schlösser nicht geändert, und auch sonst niemand."

Die ganze Sache war mysteriös. In der Nacht als Heche angeblich ausgesperrt wurde, war der gemeinsame Sohn in der Wohnung. Tupper sagte, dass auch wenn sie sich ausgesperrt habe, hätte der sie hereinlassen können. Nach dieser vor Gericht ausgetragenen Schlammschlacht traf Heche dann Jane, den sie beim Dreh der Serie "Hung" kennengelernt hatte. Die Trennung von ihm verkrafte sie offenbar auch nicht. Bei der Aufnahme des Podcast "Better Together" trank sie Wein, den sie mit Wodka runterspülte. Heche lallte stark. "Ich weiß nicht, was passiert ist, manchmal sind die Tage einfach scheiße und ich weiß nicht, ob man sie jemals hat, aber es gibt Tage, die sind nicht gut, die sind sehr schlecht, und dann gibt es Tage, die enden einfach so." Die Folge wurde inzwischen gelöscht, drei Tage später raste der Mini in das Haus.

Quelle: Daily Mail


Mehr zum Thema



Newsticker