VG-Wort Pixel

Interview mit Piers Morgan Cristiano Ronaldo über verstorbenen Sohn: "schlimmster Moment meines Lebens" seit Tod des Vaters

Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo (hier 2018) wird im Interview mit Piers Morgan emotional
© Imaginechina / Imago Images
In seinem explosiven Interview mit Piers Morgan nimmt Cristiano Ronaldo in vielerlei Hinsicht kein Blatt vor den Mund. Er macht Vorwürfe und teilt aus – doch angesprochen auf seinen toten Sohn wird das Gespräch traurig.

Für sein Gespräch mit Piers Morgan hatte sich Cristiano Ronaldo offenbar vorgenommen, seine Meinung klar zu äußern. Neben vielen weiteren Akteuren in Ronaldos Karriere bekommt auch Ralf Rangnick, Trainer von Manchester United, sein Fett weg. Doch Ronaldo schreckt auch nicht davor zurück, seine emotionale und verwundbare Seite zu zeigen. 

Cristiano Ronaldo: Tod seines Sohnes "schlimmster Moment" seines Lebens

Im April dieses Jahres kamen die Zwillinge des Fußballstars und seiner Freundin Georgina Rodríguez zur Welt. Während das Mädchen, Bella, überlebte, starb der Zwillingsjunge Ángel direkt nach der Geburt. 

"Wahrscheinlich der schlimmste Moment, den ich in meinem Leben erlebt habe, seit mein Vater gestorben ist", erklärt Ronaldo seinem Gegenüber, dem britischen Moderator Piers Morgan. Einen Ausschnitt des Interviews, das in Gänze am Mittwoch und Donnerstag ausgestrahlt wird, zeigt unter anderem die "Daily Mail". "Wenn man ein Kind hat, erwartet man, dass alles normal ist, und wenn man ein Problem hat, ist es schwer. Ich und Gio [Georgina] hatten schwierige Momente. Es war sehr, sehr schwierig zu verstehen, was in dieser Zeit in meinem Leben vor sich ging", führt er weiter aus. Denn er habe sich weiterhin auf seinen Job als Fußballer konzentrieren müssen, während die Familie trauerte.

Außerdem verrät der Portugiese, dass er die Asche seines verstorbenen Sohnes aufbewahrt habe. Genau wie die seines Vaters sei sie in einer Kapelle auf seinem Anwesen. 

Er weinte mit seinem ältesten Sohn

Er beschreibt im Interview auch den Moment, als er und Rodríguez mit der neugeborenen Tochter nach Hause kamen, wo bereits die anderen Kinder des Paares auf sie warteten. "Die Kinder fangen an zu fragen: 'Wo ist das andere Baby, wo ist das andere Baby?'", erinnert er sich. Sein ältester Sohn Cristiano Junior, habe begriffen, was passiert sei und mit seinem Vater geweint. Die jüngeren Kinder brauchten jedoch länger, um zu verstehen, dass ihr Bruder nicht überlebt hatte. 

"In tiefer Trauer müssen wir mitteilen, dass unser kleiner Sohn verstorben ist", hieß es in einem Statement der beiden kurz nach der Geburt im Frühjahr. "Es ist der größte Schmerz, den Eltern empfinden können. Nur die Geburt unseres kleinen Mädchens gibt uns die Kraft, diesen Moment mit etwas Hoffnung und Glück zu leben." 

Cristiano Ronaldo und Georgina Rodríguez sind seit 2016 liiert. Sie hatten sich seinerzeit auf einer Veranstaltung der Luxusmarke "Dolce & Gabbana" in Madrid kennengelernt.

Quelle: "Daily Mail"

+++ Lesen Sie auch +++

"Ich will wieder frei sein": Der Seelenstriptease des Cristiano Ronaldo

Frauenfeind Nr. 1? Mit wem Piers Morgan außer Meghan noch aneinandergeraten ist

Mehr zum Thema

Newsticker