HOME

Witwe von Jens Büchner: Jetzt also doch: Daniela Büchner eröffnet die "Faneteria" am 1. Mai wieder

Wegen Streitigkeiten mit einem anderer Auswanderer-Paar hatte sich die Wiedereröffnung der "Faneteria" auf Mallorca verzögert. Jetzt verkündet Daniela Büchner: Jens' Herzensprojekt wird am 1. Mai wiederbelebt.

Daniela Büchner eröffnet die "Faneteria" auf Mallorca wieder

Daniela Büchner eröffnet die "Faneteria" auf Mallorca wieder. Es war Jens' Herzensprojekt.

Daniela Büchner hatte nach dem Tod von Kult-Auswanderer Jens ganz schön zu kämpfen. Sie war mit den Kindern plötzlich allein. Doch sie kämpfte sich ins Leben zurück, plant bereits eigene Auftritte in der Kneipe von Freundin Marion "Krümel" Pfaff und tat zuletzt alles, um Jens' Herzensprojekt, die "Faneteria", wieder zu eröffnen. Und genau diese Wiedereröffnung steht nun bevor, wie sie auf Instagram verkündete.

"Am 1. Mai startet unser großes Opening. Ich hoffe, wir sehen uns alle und bis dahin, macht's gut", erklärte die 41-Jährige kürzlich in ihrer Instagram-Story. Eigentlich wollte Daniela Büchner das Fan-Café bereits im April eröffnen. Sie hatte auf die Hilfe des befreundeten Auswanderer-Paares Peggy Jerofke und Steff Jerkel gehofft. Die haben bereits Gastronomie-Erfahrung und wollten der Witwe unter die Arme greifen. Doch es kam zum Streit.

Daniela Büchner hatte Auswanderer-Paar verärgert

Peggy Jerofke hatte kürzlich in ihrer Instagram-Story eine wütende Botschaft veröffentlicht, die wohl an Daniela Büchner gerichtet war. Die Story besagte: "Um vielen die Frage zu beantworten: Das Thema 'Faneteria' hat sich für uns erledigt! Größte menschliche Enttäuschung seit Langem." Was genau vorgefallen war, ist nicht bekannt. Bei "Goodbye Deutschland" war jedoch schon zu sehen, dass beide Seiten unterschiedliche Vorstellung der Wiedereröffnung hatten: Während Peggy und Steff alles erneuern wollten, wollte Daniela Büchner, dass es so bleibt, wie Jens und sie es 2018 aufgebaut hatten.

Die 41-Jährige sagte nach dem Streit: "Peggy, Steff und ich hatten gute Gespräche wegen der 'Faneteria'. Am Ende musste ich aber feststellen, dass es einfach nicht passt. Deshalb werden wir die 'Faneteria' nicht gemeinsam eröffnen. Aber eines ist sicher: Ich werde Jens' Erbe weitertragen. Mit wem auch immer." Nun wird die Witwe von Jens Büchner das gemeinsame Herzensprojekt wohl allein weiterführen. Und löst damit ein altes Versprechen ein: Als das Café 2018 schloss, kündigte das Ehepaar für 2019 ein Comeback an. 

Quelle: Instagram Daniela Büchner

"Goodbye-Deutschland"-Star: Jens Büchner stirbt mit nur 49 – Wer war der Mann, den viele nur unter "Malle-Jens" kannten?
maf