HOME

Sexuelle Belästigung: Das sagt Morgan Freeman zu den Anschuldigungen

Acht Frauen werfen ihm sexuelle Belästigung vor. Nun äußert sich Hollywood-Star Morgan Freeman erstmals zu den Anschuldigungen.

Morgan Freeman entschuldigt sich für sein Verhalten

Morgan Freeman entschuldigt sich für sein Verhalten

Hollywood-Star Morgan Freeman (80) sieht sich zurzeit schweren Vorwürfen gegenüber. Acht Frauen werfen dem Schauspieler vor, sich ihnen gegenüber unangebracht verhalten zu haben. Die US-Nachrichtenseite "CNN Entertainment" berichtet von anzüglichen Bemerkungen und sexuellen Handgreiflichkeiten. Nun äußert sich Freeman erstmals zu den Anschuldigungen.

"Jeder, der mich kennt oder mit mir gearbeitet hat, weiß, dass ich nicht jemand bin, der absichtlich jemanden beleidigt oder wissentlich verlegen macht", heißt es in einem offiziellen Statement des Schauspielers, das unter anderem von der Internet-Zeitung "Independent" veröffentlicht wurde. Außerdem entschuldige er sich "bei allen, die sich unwohl oder nicht respektiert fühlten - das war nie meine Absicht."

Das soll Morgan Freeman getan haben

Betroffen von Freemans angeblich unangebrachtem Verhalten sollen vor allem Mitarbeiterinnen seiner Produktionsfirma Revelations Entertainment gewesen sein. Eine Produktions-Assistentin, die anonym bleiben möchte, habe der heute 80-Jährige demnach am Film-Set von "Abgang mit Stil" im Jahr 2015 mehrfach sexuell belästigt. Wie "CNN" berichtet, habe Freeman sogar versucht, den Rock der damals Mitte 20-Jährigen anzuheben. Co-Star Alan Arkin (84) habe ihn schließlich aufgefordert, damit aufzuhören.

Leute von heute: Dieter Bohlen schießt gegen The BossHoss: Das hören die Country-Cowboys wohl nicht gern
Dieter Bohlen haut The BossHoss in die Pfanne

20. Januar 2019

Dieter Bohlen haut The BossHoss in die Pfanne

Fiese Spitze gegen die Country-Cowboys: Dieter Bohlen, Jurymitglied der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar", hat der Band The BossHoss (kl. Bild) durch die Blume gesagt: Ihr könnt nicht singen. Aufhänger war der Auftritt von Thomas, 22, der bei der "DSDS"-Jury mit seiner Interpretation von Elle Kings "Ex's & Oh's" durchfiel. Der Kandidat hat bei seiner Performance extra tief gesunden, woraufhin Jury-Mitglied Xavier Naidoo witzelte, er könne bei The BossHoss einsteigen. Bohlen nutzte die Vorlage und ergänzte: "Na, dann haben die wenigstens einen, der singen kann." Scheinbar überzeugen die Country-Cowboys den "Poptitan" ebenso wenig, wie es Kandidat Thomas getan hat - der 22-Jährige hat es nicht in die nächste Runde geschafft.

DPA


SpotOnNews