HOME

Instagram-Posting: Demi Lovato kündigt Kampf gegen die Sucht an

Erstes Lebenszeichen nach ihrem Absturz: In einem Instagram-Posting hat sich Demi Lovato an ihre Fans gewandt - und versprochen, gegen die Sucht kämpfen zu wollen.

Gut zwei Wochen ist es her, dass Demi Lovato mit einer Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Dass der Absturz der 25-jährigen Sängerin so viele Menschen bewegt, hat einen besonderen Grund: Lovato hatte bereits in der Vergangenheit mit Suchtproblemen zu kämpfen. 

Die schien sie jedoch überwunden zu haben - und ließ sich dafür öffentlich feiern: Im März dieses Jahres gratulierten ihr DJ Khaled und Kehlani bei einem öffentlichen Auftritt in Brooklyn zu sechs Jahren Abstinenz. 

Doch ihre im Juni veröffentlichte neue Single deutete darauf hin, dass nicht alles so gute laufe, wie es den Anschein hat. Der Song trägt den Titel "Sober" ("Nüchtern"). Darin beichtet sie einen Rückfall - und bittet Familienangehörige und Fans um Verzeihung. 

Demi Lovato bleibt konsequent

Die öffentliche Zurschaustellung ihrer Suchtgeschichte war damit noch nicht vorbei: Am nächsten Tag drückten ihre engsten Mitarbeiter, darunter ihre Managerin, ihre Stylisten und ihr Bodyguard, mit einem "free"-Tattoo am kleinen Finger ihre Solidarität aus.

Und so ist es nur konsequent, dass Demi Lovato auch ihren jüngsten Absturz öffentlich macht. In einem Instagram-Posting wand sich die Sängerin ("Échame la culpa") direkt an ihre Fans uns äußerte sich zu ihrem aktuellen Stand.

"Ich bin mit meiner Suchtgeschichte immer transparent umgegangen", begann sie. "Was ich gelernt habe ist, dass diese Krankheit nicht mit der Zeit verschwindet oder nachlässt." Sie müsse weiter daran arbeiten, die Krankheit zu überwinden.

Die 25-Jährige bedankte sich bei Gott und ihren Fans. "Ich bin ewig dankbar für all eure Liebe und Unterstützung durch die letzten Wochen“, schrieb sie. Und kündigte an, weiter an ihrer Genesung zu arbeiten. "Ich werde weiter kämpfen", versprach sie ihren Fans. Ein Versprechen, das ankommt: mehr als 4,5 Millionen Menschen gefällt dieses Posting.

che
Themen in diesem Artikel