HOME

Diane Kruger: Deutschlands schöne Helena

Sie stach Nicole Kidman und Julia Roberts für die Rolle der Helena im Kinohit "Troja" aus: Die Deutsche Diane Kruger ist Hollywoods neuster Shooting Star. Ein Interview mit der 27-Jährigen.

Die deutsche Schauspielerin Diane Kruger, die noch nie in einem deutschen Film zu sehen war, ist Hollywoods neuster Shooting Star. Millionen Menschen in aller Welt werden sie nach dem Kino-Start des Historiendramas "Troja" sehr genau anschauen. Kruger spielt keine Geringere als die sagenumwobene Helena, die als schönste Frau der Weltgeschichte gilt. "Das kann einen ganz schön nervös machen", sagt die 27-Jährige aus Algermissen bei Hildesheim (Niedersachsen).

3.000 Frauen habe er sich weltweit für die Rolle angeschaut, so Regisseur Wolfgang Petersen. Darunter sollen auch so prominente Namen wie Nicole Kidman und Julia Roberts gewesen sein. Die Wahl sei dann auf Kruger gefallen, und zwar weil sie am besten für die Rolle geeignet sei, nicht weil sie deutsch sei, betont Petersen, der ihr eine große Karriere voraussagt. Ein Interview mit der 27-Jährigen.

Wollten Sie die Helena schon spielen, als Sie in der Schule Homers "Ilias" im griechischen Original lasen?

Kruger: Nicht einmal im Traum. Auch später habe ich mir nie vorgestellt, in die Rolle der schönen Helena zu schlüpfen. Als ich ich hörte, dass dafür Bewerberinnen gesucht werden, habe ich mich gewundert, dass die "Troja"-Geschichte nicht ähnlich wie die von Kleopatra längst von Hollywood verfilmt wurde. Aber ich hatte natürlich eine Vorstellung von Helena, als ich die Rolle bekam. Ich wollte sie nicht als hochmütige Schöne, sondern als verletzbare, ganz reale Frau zeigen. Sonst würden die Leute ihr die Liebe zu Paris wohl auch nicht abnehmen.

Perfektes Aussehen war aber doch für diese Rolle eine wichtige Voraussetzung und hilft sicher auch künftig beim Aufbau der Karriere?

Kruger: Naja, ganz so perfekt war es wohl nicht, immerhin musste ich für die Rolle sieben Kilogramm zunehmen und hatte dafür eigens einen Ernährungsberater. Mir geht es keineswegs um Rollen, die ich für mein Aussehen bekommen würde. Mit dem Schauspielerberuf habe ich das gefunden, was ich im Leben wirklich gern tun möchte, aber ich bin nicht interessiert daran, ein "Movie Star" zu sein. Ich möchte eine respektierte Schauspielerin sein und hoffe, dass ich weitere herausfordernde Rollen bekomme. Auf keinen Fall will ich das hübsch anzusehende Kino-Girl sein.

Bevorzugen Sie das amerikanische Kino, oder würden Sie auch in einem deutsch Film spielen wollen?

Kruger:

Ich bin sehr stolz darauf, dass ich mein Vaterland in einem amerikanischen Film mit einer so wichtigen Rolle repräsentiere. Und es ist mir unheimlich wichtig, dass meine Familie mich mal sehen kann in einem Film, der in Deutschland läuft. Ich würde wirklich gern in einem deutschen Film mitspielen, aber bis jetzt hat man es mir noch nicht angeboten. Ganz nach Hollywood zu gehen, kann ich mir nicht vorstellen. Ich bin sehr europäisch, und ich liebe es, mit meinem Mann in Paris zu leben.