VG-Wort Pixel

Königin stirbt mit 96 Jahren Die letzten Stunden im Leben von Queen Elizabeth II.

Queen Elizabeth II.
Queen Elizabeth II. ist im Alter von 96 Jahren gestorben
© Ben Stansall / AFP
Die britische Königin Elizabeth II. ist am Donnerstag im Alter von 96 Jahren gestorben. Ihr Gesundheitszustand verschlechterte sich offenbar innerhalb weniger Stunden rapide.

Die britische Königin Elizabeth II. ist am Donnerstag in ihrem schottischen Sommerschloss Balmoral gestorben – nach einer offenbar derart rapiden Verschlechterung ihres Gesundheitszustands, dass zwei ihrer Söhne und ihr Enkel William es nicht mehr rechtzeitig an das Sterbebett schafften. Zwischen der ersten alarmierenden Nachricht bis zur offiziellen Bekanntgabe ihres Todes lagen nur sechs Stunden.

Um 12.32 Uhr Ortszeit (13.32 Uhr MESZ) teilte der Buckingham-Palast am Donnerstag mit, die Ärzte seien nach einer morgendlichen Untersuchung "besorgt" um den Gesundheitszustand der 96-jährigen Monarchin. 

Das engste Umfeld der Queen habe zu diesem Zeitpunkt bereits seit Stunden mit dem Schlimmsten gerechnet, berichteten am Freitag britische Medien. Laut "The Sun" wussten die Leibärzte der Königin schon seit neun Uhr morgens, "dass sie nur noch wenige Stunden zu leben hat".

Der genaue Todeszeitpunkt der Queen ist öffentlich nicht bekannt

Die engsten Angehörigen brachen in aller Eile nach Schloss Balmoral auf – allen voran Thronfolger Charles und seine Frau Camilla, die nicht weit entfernt im südschottischen Anwesen Dumfries House weilten. Sie flogen mit dem Hubschrauber nach Balmoral, wo sie Charles' Schwester Prinzessin Anne erwartete.

Der genaue Todeszeitpunkt wurde der Öffentlichkeit nicht mitgeteilt, laut Buckingham-Palast starb die Queen "friedlich am Nachmittag". Ein Sprecher von Premierministerin Liz Truss gab später bekannt, die Regierungschefin sei gegen 16.30 Uhr Ortszeit vom Ableben der Queen in Kenntnis gesetzt worden – zwei Stunden vor der offiziellen Bekanntgabe, die erst um 18.30 Uhr Ortszeit erfolgte.

Während es also wahrscheinlich ist, dass Charles und Anne bei ihrem Tod an der Seite ihrer Mutter waren, war dies bei ihren jüngeren Söhnen Andrew und Edward sowie ihrem Enkel William sehr wahrscheinlich nicht der Fall. Die drei durchfuhren erst nach 17 Uhr mit versteinerten Gesichtern das Tor zum Schloss Balmoral.

Prinz Harry, der sich zufällig in Großbritannien und nicht in seiner Wahlheimat Kalifornien aufhielt, traf noch später in Balmoral ein. Er erreichte das Anwesen erst gegen 20 Uhr Ortszeit – während die Nachricht vom Tod seiner Großmutter bereits um die Welt ging.

Juliette Montesse/AFP

Mehr zum Thema

Newsticker