HOME

Dieter Thomas Heck wollte Ehefrau töten: "Ich sehe noch heute, wie meine Finger sich um Eddas Hals legten"

Fast hätte Fernseh-Moderator Dieter Thomas Heck einen Mord begangen: Nach einem Streit hätte er seine alkoholkranke erste Frau Edda beinahe erwürgt. In seiner Autobiographie spricht der 73-Jährige erstmals detailliert über die Geschehnisse vor 40 Jahren.

Schockierendes Geständnis: Fernseh-Urgestein Dieter Thomas Heck stand vor 40 Jahren kurz davor, seine damalige Ehefrau Edda umzubringen. Er habe 1971 seine alkoholkranke Frau in einem Hotelzimmer beinahe erwürgt, aber in letzter Sekunde gestoppt. "Mit einem Reflex meiner Hände könnte ich meine Probleme lösen... Aber ich zögerte", beschreibt der 71-jährige Fernseh-Moderator seine Gedanken von damals in seiner neuen Autobiographie. Anschließend habe sich Edda befreien können und sei aus dem Hotelzimmer gestürzt.

Das Paar wurde drei Jahre später geschieden, Edda starb im Jahr 2000 "verarmt und einsam im Spanien", wie die "Bild"-Zeitung am Samstag schreibt. Die Biografie soll am 20. Oktober in den Handel kommen.

jwi/DPA/AFP / DPA
Themen in diesem Artikel