VG-Wort Pixel

Nach Sturm auf Kapitol Von Kirstie Alley bis Miss Kalifornien – diese Prominenten halten noch immer zu Trump

Kirstie Alley ist Trump-Fan - daran ändert auch der 6. Januar nichts
Kirstie Alley ist Trump-Fan - daran ändert auch der 6. Januar nichts
© John Barrett/ / Picture Alliance
Einige Prominente haben Donald Trump im Wahlkampf unterstützt. Die meisten stehen auch nach dem Sturm auf das Kapitol zu ihrem Präsidenten. Diese zehn Stars halten noch immer zu Trump.

Der 6. Januar 2021 wird in der US-Geschichte ein historisches Datum bleiben. Fanatische Trump-Anhänger haben das Kapitol gestürmt und Kongressmitglieder in Angst und Schrecken versetzt. Eine Mitschuld wird Präsident Donald Trump gegeben, der die Stimmung kurz zuvor in einer Rede angeheizt hatte und nach wie vor leugnet, die US-Wahl gegen Joe Biden verloren zu haben und von Wahlbetrug spricht. Nach der gewaltsamen Erstürmung des Kapitols haben sich viele von Trump distanziert– bei den Republikanern und in der Wirtschaft. Doch einige Prominente unterstützen ihn noch immer, wie sie mit ihren Äußerungen auf Twitter belegen. Diese zehn Stars sind nach wir vor glühende Trump-Unterstützer:

1. Kirstie Alley

Aus ihrer politischen Überzeugung macht sie keinen Hehl: Schauspielerin Kirstie Alley ("Fackeln im Sturm", "Cheers") unterstützt seit Jahren die Republikaner und ist ein großer Fan von Donald Trump. Daran hat auch der Sturm auf das Kapitol nichts geändert. Zwar verurteilte die 70-Jährige ausdrücklich jegliche Form von Gewalt, an ihrer Verehrung für Trump und ihre Abneigung für Joe Biden änderten die Vorkommnisse der vergangenen Woche allerdings nichts. In der Abschaltung des Twitter-Accounts von Trump sieht Alley eine drastische Einschränkung der Meinungsfreiheit. Dass Trump Twitter für die Verbreitung von Lügen, Verschwörungstheorien und Fake News benutzte, lässt sie unerwähnt.

2. Kevin Sorbo

Schauspieler Kevin Sorbo (bekannt aus der 90er-Serie "Hercules") glaubt an die Verschwörungstheorie, dass Antifa-Mitglieder Schauspieler für den Sturm aufs Kapitol engagiert hätten, die sich als Trump-Anhänger verkleideten. Einen Beweis für seine krude Aussage liefert er nicht.

3. Jon Voight

Oscar-Preisträger Jon Voight ("Coming Home") hält trotz der Vorkommnisse im Kapitol weiter zu Donald Trump. In einem Videostatement spricht er von der "Liebe", die der Präsident verbreitet habe und von seiner "großartigen" Amtszeit. Zu den Gewaltausbrüchen im Kongress schweigt der Vater von Angelina Jolie.

4. Kristy Swanson

Auch Schauspielerin Kristy Swanson ("Buffy - Der Vampir-Killer") steht loyal zu Präsident Trump. Sie verteidigt ihn gegen Angriffe, nicht bei der Amtseinführung von Joe Biden dabei zu sein. Ihrer Meinung nach habe dieser Wahlbetrug begangen. Außerdem vertritt auch sie die Verschwörungstheorie, dass die Chaoten im Kapitol Schauspieler waren. 

5. Randy Quaid

Schauspieler Randy Quaid (1979 für "Das letzte Kommando" für den Oscar nominiert, Bruder von Dennis Quaid) hält die Proteste vor dem Kapitol für gerechtfertigt und für einen patriotischen Akt gegen Sozialismus. Auch er glaubt an die Verschwörungstheorie, dass gewaltbereite Antifa-Demonstranten sich unter die Trump-Anhänger gemischt hätten. 

6. Samaire Armstrong

Seriendarstellerin Samaire Armstrong ("O.C. California", "Entourage") verharmlost in zahlreichen Tweets die Gewalt am 6. Januar im Kapitol. Sie twitterte das lateinische Sprichwort "Invictus Maneo", was mit "unbesiegbar bleiben" übersetzt wird, und ist voll auf Trump-Linie, wenn es um einen angeblichen Wahlbetrug geht.

7. Robert Davi

Er spielte an der Seite von Frank Sinatra und wurde in den 80er Jahren durch den Film "Die Goonies" bekannt: Robert Davi ist glühender Trump-Unterstützer. Zu den Vorfällen im Kapitol hält er sich zurück, doch auch er unterstützt die unbewiesene Theorie, dass Joe Biden durch Wahlbetrug gewonnen habe.

8. Herschel Walker

Der ehemalige Footballstar Herschel Walker glaubt, dass die Gewalttäter im Kapitol nicht wie Trump-Fans aussehen würden. Auf Twitter gibt er damit der Theorie Vorschub, dass es sich um linke Aktivisten gehandelt habe und nennt sie "Trojanische Pferde". Bis heute gibt es keinen Beweis dafür.

9. Diamond and Silk

Sie nennen sich "Donald Trumps loyalste Unterstützer": Die Online-Videostars Lynnette Diamond Hardaway und Rochelle Silk Richardson bleiben auch nach dem 6. Januar glühende Trump-Verehrer. 

10. Carrie Prejean

Die ehemalige Miss Kalifornien kämpfte in der Organisation "Women for Trump" für einen Wahlsieg von Donald Trump. Die Ereignisse vom 6. Januar verharmlost sie auf ihrem Instagram-Account und auch sie spricht von Wahlbetrug, für den es bis heute keinen Beweis gibt. Außerdem beklagt sie nach der Twitter-Sperrung von Trump Zensur.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker