HOME
Sigmar Gabriel, Bundestagsabgeordneter und früherer SPD-Parteichef

Nominierung als EU-Kommissionschefin

Theater um von der Leyen: Ex-SPD-Chef Gabriel kritisiert einen "Wahlbetrug", der keiner ist

Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel fühlt sich bei der Nominierung von Ursula von der Leyen (CDU) als nächste EU-Kommissionschefin übergangen. Er spricht von einem Regelbruch. Ein EU-Rechtler sieht das anders.

Von Florian Schillat
Donald Trump bei einem Wahlkampfauftritt im August in Evansville, Indiana

Niederlage bei Midterms

Laut Donald Trump wechseln Menschen Hut und T-Shirt, um illegal mehrfach zu wählen

Von Niels Kruse
Donald Trump wittert in Florida "Wahlbetrug"

Midterms

In Florida droht Neuauszählung der Stimmen - Trump wittert Wahlbetrug

Trump salutiert während einer Zeremonie zum Führungswechsel im Hauptquartier der Küstenwache in Washington

+++US-News kompakt +++

Trump sagt Militärparade ab und gibt Washington die Schuld

Ein AfD-Wahlplakat

Niedersachsen-Wahl

Augenarzt soll halbblinder Frau AfD-Formular vorgelegt haben

Von Tim Schulze
Generalstaatsanwältin Luisa Ortega während einer Pressekonferenz in Caracas, Venezuela.

Wahlbetrugsvorwürfe

Venezuelas Generalstaatsanwältin leitet Ermittlungen ein

Präsident Nicolás Maduro streckt nach der Wahl in Venezuela seine Faust in die Höhe

Chaos-Wahl in Caracas

Mehrere Länder stellen sich gegen Wahlergebnis in Venezuela

AfD-Spitzenkandidat Marcus Pretzell auf der AfD-Wahlparty nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen

NRW-Wahl

Merkwürdige 0,0-Prozent-Ergebnisse – die AfD zählt nach

Donald Trump wirft den Demokraten vor, die Wahl zu fälschen

US-Wahlkampf

Trump wittert Verschwörung und Wahlbetrug - Republikaner springen ihm bei

Donald Trump wittert in Pennsylvania Wahlbetrug

Verschwörungstheorien

Trump: Wenn ich in Pennsylvania verliere, muss es Betrug sein

Nach Stromausfall bei der Wahl

Türken spotten über die "Katzenlobby"

Nach Wahlen in Simbabwe

Kritiker zweifeln am Sieg Mugabes

Frank-Walter Steinmeier

"Merkels Programm ist ein Märchenbuch"

Straßenschlachten in Mexiko-Stadt

Tausende demonstrieren gegen neuen Präsidenten

Eingeschränkte Parlamentswahlen in Birma

Ziviler Anstrich für eine Militärdiktatur

Einlenken in der Steuerpolitik

Andrea Nahles wirft der FDP Wahlbetrug vor

Steuerpläne verschoben

Nahles wirft FDP "Wahlbetrug mit Ansage" vor

Al-Maliki-Bündnis in Führung

Spekulationen um Wahlbetrug im Irak

Ukraine

Julia Timoschenko wirft ihrem Rivalen Wahlbetrug vor

Steuersenkungen

FDP-Vize warnt Union vor Wahlbetrug

Afghanistan

Guardian: Verhandlungen mit Taliban nach Wahlbetrug

Jamaika an der Saar

Lafontaine spricht von Wahlbetrug

Afghanistan

UN-Partner haben Beweise für Wahlbetrug

Wahl in Afghanistan

Massiver Wahlbetrug in Afghanistan?

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.