HOME

Al-Maliki-Bündnis in Führung: Spekulationen um Wahlbetrug im Irak

Nach der Parlamentswahl im Irak sind bei der Wahlkommission rund 1.000 Beschwerden eingegangen. Nähere Angaben zu den Beanstandungen machte das Gremium am Donnerstag nicht.

Nach der Parlamentswahl im Irak sind bei der Wahlkommission rund 1.000 Beschwerden eingegangen. Nähere Angaben zu den Beanstandungen machte das Gremium am Donnerstag nicht. Ersten Teilergebnissen zufolge liegt der Block des amtierenden Ministerpräsident Nuri al-Maliki in zwei überwiegend schiitischen Provinzen im Süden des Landes in Führung.

Das Bündnis unter Führung des früheren Regierungschefs Ajad Allawi führt in zwei ehemaligen Hochburgen sunnitischer Aufständischer nördlich von Bagdad, wie die Wahlkommission weiter mitteilte. In der Provinz Erbil konnte sich demnach die Kurdische Allianz durchsetzen. Die vorläufigen Zahlen kommen aus fünf von insgesamt 18 Provinzen. Endgültige Resultate werden erst in einigen Tagen erwartet.

APN / APN